Göttingen: Klima-Ideen sind gefragt

Die Stadt Göttingen arbeitet am Klimaplan 2030

Das Neue Rathaus Göttingen steht am Hiroshimaplatz 1-4 in  Göttingen.
+
Die Frist endet am Montag, 31. August: Die Stadt Göttingen ruft dazu, Ideen zum Thema Klima einzureichen.

Eure Klima-Ideen für Göttingen sind gefragt: Das ist die Losung für die Online-Beteiligung zum Klimaplan Göttingen 2030.

Göttingen – Nach Angaben der Stadt stehen folgende Themen im Mittelpunkt: Bauen, Sanieren, Energie erzeugen und bereitstellen, Mobilität, Transport, Arbeit, Wirtschaft, nachhaltiges Leben und Anpassung an den Klimawandel. Neue Ideen und Konzepte können noch bis Montag, 31. August, im Internet auf der Seite klimaplan.goettingen.de eingereicht werden.

Die Stadt Göttingen wertet die Anregungen anschließend aus. Die Ideengeber bekommen eine persönliche Rückmeldung. Im Klimaplan 2030 werden die Klimaschutzstrategien für die Zukunft gebündelt und Maßnahmen für die kommenden zehn Jahre benannt. Das Ziel: Klimaneutralität. Weil dieses Jahr kein Austausch vor Ort stattfinden kann, bietet die Stadt ihren Bürgern Informationen und Beteiligungen im Internet auf der genannten Seite an.

Ebenfalls bis Montag, 31. August, läuft ein Wettbewerb für Klimaschutz-Projekte. Wer ein eigenes Projekt anstoßen möchte oder bereits angestoßen hat, kann ebenfalls ein Konzept dafür einreichen. Eine Jury wählt die drei besten Vorschläge aus, die zur Unterstützung 1000 Euro erhalten. Weitere ausgewählte Teilnehmer werden in Projektwerkstätten bei der Entwicklung ihrer Idee begleitet. Gemeinnützige Initiativen können für ihre Vorhaben auch Finanzspritzen aus dem Förderprogramm auf klimaschutz.goettingen.de beantragen.

Zudem startete die Stadtverwaltung eine Umfrage zu klimagerechtem Verhalten im Alltag. Daran nahmen mehr als 2000 Personen teil. Die Klimaschutz-Befragung wird nun ausgewertet. (Fabian Becker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.