In den Clubs

KlubKultura in Göttingen: Festival mit viel Musik

+
Werden von der internationalen Presse als erfolgreicher Rock-Act aus Deutschland gefeiert: The New Roses treten am Freitag während des „KlubKultura“-Festivals im Exil in Göttingen auf. 

Göttingen. Lokale, regionale und überregionale Bands machen am Freitag, 20. Mai, zahlreiche Göttinger Clubs unsicher.

Um 18 Uhr beginnt in der Universitätsstadt das KlubKultura-Festival, das folgende Bands und Musiker in seinen Clubs begrüßt:

Nörgelbuff: 25 Bugz, Tom Liwa, Nudi Tra I Musicanti;

Tangente: AlexMax&Mo, Kyles Tolone, Merry-go-round;

Vinyl Reservat: Shiraz, Oberdan Napoleoni, Bird Berlin, Peter Piek, Falko Koenig, Jessica Szturmann;

Exil: Chiefland, Ducs, The New Roses, This is Real;

Freihafen: Emmet Ray;

Heartbeat: Frau Pauli;

Dots [...]: Rumpelkopf, Moa Menta Klonkester, Slow Steve, Tr[y]kka, Luzy;

Apex: The Low Flying Ducks, Danny Latendorf;

Déjà Vu: Tuba & Son.

Im Exil stehen gleich vier Bands auf der Bühne. Eine davon nennt sich The New Roses, deren Album „Dead Man’s Voice“ auf Platz 36 der Album-Charts eingestiegen ist. Musikalisch orientiert sich das Quartett aus Rheingau, das bereits einen Song zur US-Serie „Sons of Anarchy“ beigesteuert hat, an Vorbildern wie AC/DC, Kid Rock, Bruce Springsteen und Aerosmith. Die Karten kosten an der Abendkasse zehn Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.