Berufe mit Zukunft

"Know IT" zum fünften Mal in Göttingen 

+
Jugendliche für IT-Berufe begeistern: Organisatoren, Arbeitgeber und Azubis ziehen an einem Strang (von links) Andreas Redeker (GWG Wirtschaftsförderung), Azubis Marvin März, Imke Mülder und Thomas Rosengrün, Roger Voigtländer (GPDM) , Dr. Martina Städtler-Schumann (Prof. Schumann GmbH) und Philip Schmidt (GPDM) 

Göttingen. Mit spannenden Vorträgen und Podiumsdiskussionen rund um IT-Themen bietet der „Know IT“-Kongress Technik-interessierten Schülern und Ausbildungsinteressierten in Göttingen bereits zum fünften Mal eine regionale Informationsplattform zu Ausbildungsberufen.

Diesmal findet der Kongress am Donnerstag, 25. Oktober von 9 bis 14.30 Uhr im Göttinger Felix-Klein-Gymnasium statt.

Das Besondere: Die Stände und Vorträge werden von den Auszubildenden der Firmen betrieben und organisiert. Es ist also ein Kongress „auf Augenhöhe“ von Azubis für Azubis und Schüler, sagt Roger Voigtländer von der Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement (GPDM). 

Neben den Programmpunkten ist, wie auch in deb vergangenenJahren, eine Besichtigung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) geplant. Dabei bekommen die Besucher Einblicke in die verschiedenen Forschungsstationen.

Auch die drei Azubis Marvin März, Imke Mülder und Thomas Rosengrün, die ihre Ausbildung bei der Prof. Schumann GmbH absolvieren, werden auf dem „Know IT“ Vorträge halten. 

Die Themen konnten sie frei wählen. Von Kryptowährung, über Drohnentechnologie bis hin zu tragbaren Coputersystemen wie etwa Fitnesstracker, den so genannten Wearables ist das Themenspektrum breit gefächert.

IT-interessierte Jugendliche haben die Möglichkeit, sich über verschieden Ausbildungsbereiche in ihrer Region zu Informieren und sich mit aktuellen Azubis auszutauschen. 

„Die Azubis sind bisher immer sehr positive Botschafter ihres Berufes“, sagt Dr. Martina Städtler-Schumann, Geschäftsführerin der Prof. Schumann GmbH.

Auch für die Auszubildenden, die auf dem „Know IT“ Vorträge halten und ihre Betriebe präsentieren, ist es eine neue Herausforderung, aber auch eine gute Übung, die sie auf spätere Prüfungen und Kundenkontakt vorbereitet.

Der „Know IT“ richtet sich vor allem an Jugendliche, die vor dem Schulabschluss stehen und technikinteressiert sind. „Es ist keine Massenveranstaltung“, sagt Philip Schmidt von der GPDM, die als Organisatoren hinter dem Kongress stehen.

Jugendliche, die sich für einen IT-Beruf entscheiden, haben aufgrund des Fachkräftemangels gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und können sich ihre Arbeitgeber in der Regel aussuchen. Auch die Aufstiegschancen und Weiterbildungsperspektiven sind laut Städtler-Schumann in den IT-Ausbildungsberufen richtig gut. Weitere Infos gibt es im Internet unter: www.azubikongress.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.