Gemeinsame Aktion vor dem Neuen Rathaus

Köhler und Reuter zeigen in Göttingen Flagge gegen Gewalt an Frauen

Göttingen. Flagge zeigen gegen Gewalt an Frauen: Unter diesem Motto steht eine gemeinsame Aktion des Göttinger Oberbürgermeisters Rolf-Georg Köhler und Landrat Bernhard Reuter.

Anlässlich des Internationalen Tages „Nein zu Gewalt an Frauen“ werden sie am heutigen Freitag um 12 Uhr vor dem Neuen Rathaus die Fahnen „Frei leben ohne Gewalt“ hissen.

Sie unterstützen damit die Ziele der vor zwei Jahren sowohl vom Rat der Stadt als auch vom Kreistag einstimmig verabschiedeten Resolution „Aktiv gegen Gewalt“ an Frauen. Einig sind sich beide, dass es nicht bei bloßen Absichtserklärungen bleiben darf, sondern dass sie als Verwaltungschefs auch in den eigenen Häusern gefordert sind. „Wenn unsere Mitarbeiterinnen Gewalt erleben, sei es zu Haus oder am Arbeitsplatz, dürfen wir nicht wegschauen“, sagt Köhler.

Nach dem symbolischen Fahnenhissen wird das Göttinger Frauenforum in der Fußgängerzone über die weiteren Veranstaltungen zum Internationalen Tag informieren: eine Bilderausstellung des Frauenhauses, Selbstverteidigungskurse sowie das Theaterstück „Die Wortlose“ am Dienstag, 28. November um 20.15 Uhr im Apex. Der Erlös aus den Eintrittskarten geht als Spende an das Göttinger Frauenhaus.

„Wir brauchen diese Angebote eines Frauenhauses und damit eine Infrastruktur, damit Frauen alternative Lösungen haben und nicht wie „die Wortlose“ zum letzten Mittel greifen müssen, der Ermordung des Misshandlers“, erläutert die Göttinger Gleichstellungsbeauftragte Christine Müller.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.