Schätzing und Niedecken mit Auftritten

„Kölner Tag“ zum Epilog beim Literaturherbst

Frank Schätzing kommt nach Göttingen.
+
Frank Schätzing kommt nach Göttingen.

Das Kölner Sahnehäubchen gibt es am Sonntag, 21. November, auf den – eigentlich – bereits beendeten Göttinger Literaturherbst 2021: Zum Epilog unter 2-G-Regeln versammeln sich noch einmal zwei Giganten in Göttingen, um das Jubiläumsfestival zu beschließen, wie die Veranstalter mitteilen.

Göttingen – Frank Schätzing und Wolfgang Niedecken. Der Auftritt von Schätzing in der neuen Sheddachhalle im Sartorius-Quartier musste vom 31.

Oktober verschoben werden, wird jetzt nachgeholt. Der Autor kommt mit seinem Buch „Was, wenn wir einfach die Welt retten?“ auf die Bühne. Los geht es um 11.15 Uhr. Es gibt noch Restkarten. Bereits Erworbene Tickets behalten die Gültigkeit.

Wolfgang Niedecken gastiert dort am Abend ab 18 Uhr. Der Dylan-Fan hat ein Buch in der Reihe Kiwi-Musikbibliothek über jenen Dylan geschrieben. Er liest und singt – begleitet von Jazzpianist Frank Herting. Karten gibt es hier. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.