Königsallee in Göttingen ist ab Freitag wieder frei

Der neue Kreisel Königsallee/Hagenweg: Er ist ab kommenden Freitag für den Verkehr freigegeben. Das Foto entstand während der Bauarbeiten. Foto: 

Göttingen. Der Ausbau der Königsallee in Göttingen ist so gut wie abgeschlossen. Am Freitag, 5. Dezember, wird um 15 Uhr der vierte Abschnitt von der Grätzelstraße bis zum Elliehäuser Weg für den Verkehr wieder freigegeben.

Das berichtet die Stadtverwaltung. Bis zum Jahresende folgen lediglich noch Restarbeiten in den Randbereichen der Straße. Gebaut wurde auf diesem Abschnitt der stark belasteten Hauptverkehrsstraße in zwei Teilbereichen: Im Bereich von der Grätzelstraße bis zum Margueritenweg liefen die Arbeiten von März bis Juni. Anschließend wurde im Bereich vom Margueritenweg bis zum Elliehäuser Weg genaut. Neben den Straßenbauarbeiten wurden die Schmutz- und Regenwasserkanäle erneuert, die Wasserleitung saniert und eine neue Straßenbeleuchtung installiert. Über der Grone wurde ein neue Brücke gebaut.

Im Bereich der Kreuzung Königsallee/Hagenweg entstand ein neuer Kreisel. An der Kreuzung Wilhelm-Lambrecht-Straße/Rudolf-Winkel-Straße wird die bekannte Vorfahrtsregelung ab 8. Dezember wieder gelten.

Für den Straßenbau musste die Stadt Göttingen etwa zwei Millionen Euro aufwenden, für den Kanalbau rund 500 000 Euro. Gefördert werden die Bauarbeiten von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit rund 1,557 Millionen Euro. (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.