Nominierung bei Wahlkreisversammlung

Konstantin Kuhle aus Göttingen tritt erneut für FDP bei Bundestagswahl an

Konstantin Kuhle (FDP)
+
Konstantin Kuhle (FDP) tritt erneut für die FDP bei der Bundestagswahl im Herbst 2021 an.

Konstantin Kuhle tritt im Herbst 2021 erneut als Direktkandidat für die FDP im Bundestagswahlkreis Göttingen (53) an.

Göttingen – Bei der Wahlkreisversammlung erhielt der Göttinger 93,9 Prozent der Stimmen. Der 31-jährige Rechtsanwalt und Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Göttingen-Osterode war der einzige Kandidat und zog 2017 über die Landesliste in das Berliner Parlament ein. In der FDP-Bundestagsfraktion fungiert er als innenpolitischer Sprecher sowie als Vorsitzender der Jungen Gruppe, der die FDP-Abgeordneten unter 40 Jahren angehören.

Kuhle sagte in seiner Vorstellungsrede: „Die Erholung der Volkswirtschaft im Zusammenhang mit der Corona-Krise wird das bestimmende Thema des Wahlkampfs.“ Dabei müsse über Strategien diskutiert werden, wie wirtschaftliches Wachstum in Pandemie-Zeiten angeregt werden kann. Kuhle: „Eine dauerhafte Ausrichtung der wirtschaftlichen Tätigkeit in Deutschland auf eine Schuldenaufnahme durch den Staat ist im Sinne der Generationengerechtigkeit der falsche Weg.” Daneben benannte Kuhle auch die Sicherheits-, Migrations- und Europapolitik als Schwerpunkte seiner Arbeit.

Kuhle kündigte an, erneut als Spitzenkandidat der FDP im Bezirksverband Südniedersachsen zu kandidieren. Im März 2021 wird zudem die Landesliste der FDP Niedersachsen gewählt. Dabei will Kuhle, der auch Generalsekretär der FDP Niedersachsen ist, für einen der vorderen Listenplätze kandidieren. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.