Aktion der Göttinger Polizei

155 von 174 kontrollierten Radfahrern hielten sich nicht an Vorschriften

Göttingen. Bei Rot über Ampel oder mit dem Rad durch die Fußgängerzone: 155 von 174 überprüften Radfahrern hielten sich nach Polizeiangaben am Dienstag in Göttingen nicht an die Vorschriften.

Das ist das erschreckende Ergebnis einer Kontrollaktion. Die Polizei hatte den Radverkehr in der Innenstadt insgesamt fünf Stunden lang kontrolliert. Dabei ging es um das Verhalten der Radler und die Sicherheitsausstattung der Räder.

32 Radler fuhren über eine rote Ampel, 25 fuhren durch die Fußgängerzone, 32 fuhren verbotenerweise entgegen einer Einbahnstraße, 47 waren mit dem Rad auf einem Gehweg unterwegs und 15 hörten während der Fahrt über einen Kopfhörer Musik. Vier weitere Radler telefonierten während der Fahrt mit ihrem Handy.

Während der Aktion wurden zudem 15 Autofahrer gestoppt, die unzulässigerweise mit ihren Wagen in der Fußgängerzone unterwegs. Ferner wurden vier Lastwagen beanstandet, deren Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert war. Insgesamt wurde die Aktion in der Bevölkerung durchweg positiv wahrgenommen, berichtet die Polizei. (bsc)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.