Neues Angebot

Krankenhaus Neu Bethlehem: Familien können die Geburt jetzt begleiten

+
Erweiterungsbau im Krankenhaus Neu Bethlehem: Geschäftsführer Christian Von Gierke und Qualitätsmanagerin Angela Reiter in einem der neuen Familienzimmer der Station für Gynälologie und Geburtshilfe. 

Göttingen. Nach eineinhalbjähriger Bauzeit hat das Göttinger Agaplesion Krankenhaus Neu Bethlehem neue Räume für die Station Gynäkologie und Geburtshilfe eingeweiht.

„Wir haben uns vor drei Jahren entschlossen, hier an unserem Standort in Göttingen ein Zeichen zu setzen und ein Angebot zu machen, dass der Situation der Geburtshilfe Rechnung trägt“, sagte Neu Bethlehem-Geschäftsführer Christian von Gierke. „Ab sofort können wir sieben großzügig dimensionierte Familienzimmer anbieten, sodass beispielsweise eine junge Familie mit Kleinkind und Familienvater komplett bei uns unterkommen kann – und zwar in direkter Nähe zum Kreißsaal.“

Damit hätten Familienmitglieder die Möglichkeit, in der Nähe der Mutter zu bleiben „und die Geburt gewissermaßen familiär zu begleiten“. Und das zu sozial verträglichen Preisen, da sich gerade junge Familien dieses Angebot leisten können sollen.

Durch den neuen Erweiterungsbau wurde eine zusätzliche Nutzfläche von 450 Quadratmetern geschaffen. Dabei wurden von den insgesamt 43 beteiligten regionalen und überregionalen Firmen unter anderem 33 Tonnen Stahl und Bewährung, 1100 Tonnen Beton, 70 Fenster und 72 Türen verbaut.

Damit verfügt die Station Gynäkologie und Geburtshilfe, auf der im vergangenen Jahr 1066 Kinder das Licht der Welt erblickten, jetzt über 21 Zimmer (davon acht Zweibett- und Familienzimmer), drei Kreißsäle (inklusive Entbindungsbadewannen) sowie ein Vor-Wehen-Zimmer.

„Das Konzept, das werdende Eltern in geschützter Atmosphäre die ersten Tage als Familie gemeinsam erleben können, wurde schon in den letzten Jahren so gut angenommen, dass wir einfach handeln mussten“, sagte Dr. Dietrich Kuhlenkampff, Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe. Da nur die Basisversorgung förderfähig sei und daher für diese serviceorientierte Baumaßnahme keine Fördermittel zu erlangen gewesen waren, dankte Geschäftsführer von Gierke den Krankenhausträgern Agaplesion und Ev. Stift Alt- und Neu-Bethlehem. „Ich freue mich sehr, dass sie diesen Weg mitgegangen sind, obwohl allen Beteiligten bewusst war, dass mit Geburtshilfe keine Reichtümer erwerben lassen“, sagte er.

Kontakt: Agaplesion Krankenhaus Neu Bethlehem, Humboldtallee 8, 37073 Göttingen, Tel. 0551/4940.

www.neubethlehem.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.