Kreistag: Einstimmige Resolution gegen Job-Abbau bei Zeiss

Wie geht es bei Zeiss weiter? Der Kreistag verabschiedete eine einstimmige Resolution für den Job-Erhalt. Foto: Papenheim

Göttingen. Der Kreistag hat eine Resolution gegen den Job-Abbau bei der Göttinger Firma Carl Zeiss Microscopy verabschiedet. Die Entscheidung fiel einstimmig.

Das Unternehmen hatte den Abbau von Arbeitsplätzen angekündigt. Dagegen gab es bereits größeren Protest. In der Resolution erklärt sich der Kreistag mit den Beschäftigten und dem Betriebsrat des Unternehmens solidarisch.

Gleichzeitig wird der Zeiss-Vorstand aufgefordert, seine Entscheidung über den Wegfall von 400 Arbeitsplätzen zurückzunehmen. „Der massive Stellenabbau am Standort Göttingen durch die Schließung der Entwicklungsabteilung in Göttingen ist falsch – für das Unternehmen und den Standort Göttingen“, heißt es in der Resolution.

Der Göttinger Kreistag bittet Ministerpräsident Stephan Weil und Wirtschaftsminister Olaf Lies sowie die örtlichen Bundes- und Landtagsabgeordneten so schnell wie möglich Gespräche mit den Verantwortlichen der Carl Zeiss AG aufzunehmen. Ziel soll der Erhalt der Arbeitsplätze und des Standorts Göttingen sein.

Auch der Göttinger Rat will eine Resolution für die Sicherung von Arbeitsplätzen bei der Zeiss Microscopy verabschieden. Alle Parteien im Rat unterstützen den Antrag. Die öffentliche Sitzung beginnt am Freitag, 13. November, um 16 Uhr im Ratssaal im Neuen Rathaus.

Lesen Sie dazu auch:

- Zeiss: 215 Stellen in Göttingen fallen weg

- Zeiss-Mitarbeiter protestieren gegen Kahlschlag

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.