Krombacher-Brauerei unterstützt „Kleine Löwen“

Hilfe für die „Kleinen Löwen“: 2500 Euro überreichte Dietmar Schulz (von links) von der Krombacher-Brauerei an Carina Krause und Klaus Weiß vom Vorstand der „Kleinen Löwen“, der mit Dr. Helmut Küster, dem Leiter der Neugeborenenabteilung der Universitätsmedizin Göttingen, zusammenarbeitet. Foto: Dittrich

Göttingen. Komplett verplant sind die 2500 Euro noch nich, aber eine Idee hat Vorsitzende Carina Krause vom Verein „Kleine Löwen“ schon: Eine Übernachtungsfahrt für Eltern mit Frühgeborenen, „wahrscheinlich in den Harz“.

Der Geldsegen stammt von der Krombacher-Brauerei, die den Verein bei seiner Arbeit unterstützen möchte. Ganz überrascht sei Krause gewesen, als sich Dietmar Schulz von der Brauerei bei ihr meldete: „Mein Mann hatte die Unterlagen irgendwann mal ausgefüllt und dann vergessen.“

Der Verein unterstützt Eltern, deren Kinder verfrüht auf die Welt kommen. „Das trifft auf jede zehnte Geburt zu“, erklärt Dr. Dieter Küster von der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Der Leiter der Neugeborenenabteilung ist für die Hilfe des Vereins dankbar: „Man hat früher nur den medizinischen Teil betrachtet. Inzwischen sieht man auch die enorm hohe Stressbelastung.“ Eine Belastung, die die „Kleinen Löwen“ abfedern wollen: Durch Kleiderspenden, Themenabende, Gesprächsrunden und den Austausch mit anderen Eltern unterstützen sie die jungen Familien, stehen den Eltern beratend zur Seite.

Von einer Frühgeburt wird gesprochen, wenn ein Baby über drei Wochen zu früh zur Welt kommt. Dadurch sind die Organe der „Frühchen“ noch nicht vollständig entwickelt. Frühgeborene müssen oft monatelang im Krankenhaus intensiv behandelt werden, erklärt Küster. Besonders gefährdet sind Babys, die mit einem Gewicht von unter 1500 Gramm auf die Welt kommen – üblich sind rund 3500 Gramm. Auch danach müssen Eltern häufiger Ärzte aufsuchen als gewöhnlich, es gibt Fragen zu Ernährung und der Entwicklung. Ein stressiger Alltag für junge Familien, weiß Krause auch aus der Erfahrung mit ihren eigenen Kindern. (bdi)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.