Schaden in noch nicht bekannter Höhe

Küchenzeile in Göttinger Hotel stand in Flammen: Niemand wurde verletzt

+
Starke Rauchentwicklung: Eine Küchenzeile in einem Hotelzimmer im Göttinger Stadtteil Grone brannte. Die Feuerwehr setzte einen Drucklüfter ein.

Göttingen. Bei einem Zimmerbrand im hinteren Teil eines Hotel im Göttinger Stadtteil Grone kam es am Sonntag in den Nachmittagsstunden zu einem Schaden in noch nicht bekannter Höhe. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr wurde gegen 17 Uhr alarmiert. Der Pförtner des Hotels hatte eine starke Rauchentwicklung und Flammenschein aus dem Zimmer im Hinterhof gemeldet. Einastzkräfte des nach wenigen Minuten eintreffenden Löschzuges der Berufsfeuerwehr rückten mit einem Kleinlöschgerät in das Appartement vor und löschten die Flammen.

Mit einem Druckbelüftungsgerät wurde giftiger Rauch aus den Räumen geblasen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Die Stresemannstraße war während des Einsatzes voll gesperrt. Die Brandursache ist noch unklar. Zur Brandsicherheitswache blieb ein Löschfahrzeug mit einer Wärmebildkamera noch längere Zeit vor Ort.

Küchenzeile in Göttinger Hotel stand in Flammen

Eingesetzt war ebenfalls die Ortsfeuerwehr Grone, der Rettungsdienst und die Polizei. Die Beamten nahmen am Sonntag sofort die Ermittlungen auf.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.