Kult-Lokomotive Krokodil übernachtet zweimal in Uni-Stadt

Ein Schweizer Krokodil: Die berühmte Lokomotive soll im September gleich zweimal in Göttingen übernachten.

Göttingen. Sie gehört zu den bekanntesten Lokomotiven der Welt: Ein Krokodil aus der Schweiz macht im September gleich zweimal über Nacht Station in Göttingen.

Das berichtet Eisenbahnfan Günther Klebes. Hintergrund für die Fahrt: Die Kult-Lokomotive ist auf dem Weg zu einem Eisenbahn-Fest nach Schweden, und der Weg von Basel nach Rostock führt dabei auch durch Göttingen. In der Universitäts-Stadt sollen Lok und Besatzung am 1. September sowie auf der Rückfahrt am 19. September übernachten.

Das Krokodil ist weltbekannt. Die Hochleistungs-Maschinen waren speziell für den Güterzugverkehr auf der Gotthardbahn in den Alpen entwickelt worden. Die berühmten Lokomotiven, die das Herz von vielen Eisenbahnfans höher schlagen lassen, waren bis in die 1980er-Jahre hinein in Betrieb. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.