Internationaler Aktionstag

Kultur kostenlos: Göttingen lädt zum Internationalen Museumstag

+
Fluchtgeschichten: Sie werden im Museum Friedland erzählt. Es kann an diesem Sonntag kostenlos besucht werden.

Von Geburtshilfe bis Erdgeschichte: Stadt und Uni Göttingen laden am Sonntag, 19. Mai in ihre Museen und Sammlungen ein. Der Eintritt ist frei, Anlass ist der Internationale Museumstag.  

„Kino, Komik und Kommerz“ heißt es beispielsweise in der Göttinger Sammlung der Gipsabgüsse (Nikolausberger Weg 15), in der Interessierte den Spuren antiker Skulpturen in der modernen Medienwelt folgen können.

Wer wissen möchte, wie sich die Geburtshilfe professionalisierte, ist in der Sammlung zur Geschichte der Geburtsmedizin (Humboldtallee 36) und in der Blechschmidt-Sammlung (Kreuzbergring 36) willkommen.

„Die wilden Saiten der Kunst“ führen in die Welt der Musikinstrumente. Außerdem kann man das Balinesische Gongspiel in der Musikinstrumentensammlung (Kurze-Geismar-Straße 1) am Sonntag erleben.

Ein buntes Programm rund um das Thema Erdgeschichte bietet das Geowissenschaftliche Museum (Goldschmidtstraße 5), in dem sich zugleich das Rechnermuseum präsentiert.

Führungen durch die aktuelle Ausstellung „Der rote Sonnabend. Facetten und Folgen der Novemberrevolution 1918 in Göttingen“ gibt es im Städtischen Museum, Ritterplan 7 bis 8.

Video: So sieht es im Museum Friedland aus

Die Schau „Ihr wisst mehr, als Ihr denkt. Erfahrungswissen zwischen Tradition und Innovation“ kann man im Günter-Grass-Archiv-Haus (Düstere Straße 6) erleben.

Die Ausstellung „In einem glücklichen Augenblick erfunden. Deutsche Zeichnungen von Tischbein bis Lovis Corinth“ stehen in der Uni-Kunstsammlung, Weender Landstraße 2, im Mittelpunkt.

Kurz vor der Sanierung, die etwa zweieinhalb Jahre dauern wird, lädt die Ethnologische Sammlung (Theaterplatz 15) noch einmal zu einem Besuch ein: Wer möchte, kann das Verpacken der Objekte mit begleiten und dabei einen besonderen Blick hinter die Kulissen werfen.

Museumsdetektive haben die Möglichkeit, auf dem Rittergut Besenhausen bei Friedland fündig zu werden. Im neuen Domizil des wegen Umbauarbeiten geschlossenen Zoologischen Museums können sie nach Objekten suchen oder sich durch die Sammlung führen lassen.

Rund um das Gänseliesel vor dem Alten Rathaus wird es zudem einen Stand geben, an dem sich Interessierte über die Sammlungen sowie das Forum Wissen, das geplante Wissensmuseum der Universität Göttingen, informieren können. Auch das beliebte Sammelheft „Göttinger Sammelsurium“ lädt wieder alle Altersstufen zum Sammeln und Tauschen ein.

Alle Infos rund um den Göttinger Aktionstag können hier abgerufen werden.

Das Europäische Brotmuseum in Ebergötzen ist am Museumstag von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Von 11 bis 16 Uhr gibt es Aktionen mit dem Spielclub-Ensemble sowie die Museumsrallye und einen Info-Stand über Bienen. Um 12 und 14 Uhr lädt das Museum zu Aktionen auf der Backstuben-Bühne ein.

Das Zisterzienser-Museum Kloster Walkenried kann ab 11.30 Uhr besichtigt werden. Der Zugang zum historischen Schlafsaal ist ab 12 Uhr frei zugänglich.

Kostenlos zugänglich ist während des Aktionstages von 10 bis 18 Uhr auch das Museum Friedland. Im Bahnhofsgebäude können die Besucher ganz unterschiedliche Fluchtgeschichten erleben.

Einen kompletten Überblick über die vielen weiteren Aktionen zum Museumstag an diesem Sonntag gibt es im es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.