Mit der „KultBox“ zum Download können Jugendliche kulturelles Wissen erwerben

Kulturelle Bildung aus der Kiste

Sandra Kilb, Bildungsreferentin bei der LKJ und Mitautorin der KultBox präsentiert die neue Möglichkeit für die kulturelle Bildung von Jugendlichen.
+
Sandra Kilb, Bildungsreferentin bei der LKJ und Mitautorin der KultBox präsentiert die neue Möglichkeit für die kulturelle Bildung von Jugendlichen.

Kulturschaffende und Jugendliche erhalten mit der KultBox der Landesvereinigung für Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen (LKJ) kurze Antworten zu sechs Themenbereichen der Kulturellen Bildung.

Göttingen – Wie plane ich ein Projekt? Wo gibt es Fördermittel? Wozu brauche ich eine Rechtsberatung? Diese Fragen werden mit der kostenfreien KultBox beantwortet.

„Mit der KultBox geben wir Kulturschaffenden und Teilnehmenden von Förderprogrammen wie Schule:Kultur! hilfreiche Impulse für gelingende Kooperationen an die Hand“, sagt Sandra Kilb, Bildungsreferentin bei der LKJ und Mitautorin der KultBox. „Wir beantworten die Fragen, die uns in der täglichen Beratungsarbeit am häufigsten erreichen – zum Beispiel zur Vertragsgestaltung oder zum Kosten- und Finanzierungsplan bei Fördergeld.“ Zudem bildeten die Inhalte Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Berufspraxis mit kultureller Bildung und Schule ab, erklärt Kilb.

Die Box enthalte neben anschaulichen Grafiken und Checklisten auch viele Praxistipps und wurde in kleiner Auflage als Karteikarten-Box produziert, heißt es in der Mitteilung der LKJ.

„Das Hauptaugenmerk liegt aber auf der digitalen Version, die auf unserer Website zum Herunterladen bereitsteht“, so Kilb. So sollen möglichst viele Menschen auf das Angebot aufmerksam gemacht werden. Ziel ist es, Interessierte bei ihrem Engagement für Teilhabe an Kultureller Bildung unterstützen.

Die KultBox zum Download gibt es auf kulturmachtschule.lkjnds.de/kultbox.html im Internet.

Verband für die kulturelle Teilhabe von Jugendlichen

Die LKJ Niedersachsen fördert und stärkt als Dachverband von 32 Fachverbänden und Institutionen seit über 30 Jahren landesweit die Kulturelle Kinder- und Jugendbildung in Niedersachsen. Die Mitgliedsorganisationen sind aktiv in den Bereichen Musik, Spiel, Theater, Zirkus, Tanz, Rhythmik, bildende Kunst, Kindermuseum, Literatur, Fotografie, Film und Medienpädagogik.

Die Kontaktstelle Kultur macht Schule in der LKJ Niedersachsen bietet Kulturschaffenden, die mit Bildungseinrichtungen zusammenarbeiten möchten, umfassende Informationen, Beratung, Qualifizierung sowie Fachaustausch und stellt ein breites Netzwerk aus Kontakten zur Verfügung.

Die LKJ Niedersachsen wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.