Abwechslungsreiches Programm

Kulturenmesse lockte Gäste auf Göttinger Wochenmarktplatz

+
Lecker: Zahlreiche Gäste der Kulturenmesse ließen sich diese mexikanischen Speisen schmecken. Viele Gruppen präsentierten ihre landestypischen Speisen.

Göttingen. Die kulturelle Vielfalt der Uni-Stadt erlebten Besucher am Sonntag bei der Kulturenmesse auf dem Göttinger Wochenmarktplatz.

An etwa 40 Messeständen stellten Migranten-Organisationen, Menschenrechtsorganisationen, Beratungseinrichtungen, Flüchtlingsinitiativen, politische sowie kulturelle Gruppen ihre Projekte und ihre Arbeit vor. Auf besonderes Interesse stießen dabei die kulinarischen Angebote. Viele ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und probierten exotische Speisen sowie passende Getränke.

Mit dabei: Die Innere Mission und der Verein Evangelisches Hilfswerk stellten ihre Arbeit im Grenzdurchgangslager Friedland vor.

Neben der Präsentation der Initiativen und ihrer Aktivitäten vor Ort, gab es Informationen, zum Beispiel über verschiedene Herkunftsländer von Göttinger Migranten.

Natürlich gab es auch ein umfangreiches Kulturprogramm auf einer großen Bühne und viele tanzten auf dem Wochenmarktplatz gleich mit.

Der Integrationsrat machte bei der Messe auf die Wahlen am Sonntag, 18. Juni, aufmerksam. Dann sind mehr als 29 000 Einwohner der Stadt Göttingen dazu aufgerufen, einen neuen Integrationsrat zu wählen. Er vertritt die Interessen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Weitere Infos dazu gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.