Wortakrobat, Tastenvirtuose, Schauspieler und drei Frauen

Kultursommer Göttingen: Matthias Brandt und Florian Schroeder kommen wieder

+
Wo ist das Böse? Florian Schroeder kommt zum Göttinger Kultursommer ins Deutsche Theater. Karten gibt es bereit im Vorverkauf.

Göttingen. Die Stars beim Göttinger Kultursommer sind des Öfteren und gerne Wiederholungstäter: So auch diesmal, wenn der auch durch Polizeiruf und Tatort bekannte Schauspieler und Grimme-Preisträger Matthias Brandt mit seinem Pianisten Jens Thomas und der Kabarettist Florian Schroeder zum „Sommer“ wiederkommen.

Der Kartenverkauf für diese „Glanzlichter“, wie sie von der Margot Blotevogel genannt werden, hat bereits begonnen.

Wenn sie von Matthias Brandt (56), dem jüngsten Sohn Willi Brandts, spricht, dann kommt die Programmmacherin ins Schwärmen, erst Recht, wenn der Schauspieler sein Programm „Psycho – Fantasie über das kalte Entsetzen“ in Gepäck hat. Auch damit war er nämlich schon in Göttingen, und das kam so gut an, „dass ich ihn noch einmal holen wollte“, sagt Blotevogel.

Spannendes Duo: Schauspieler Matthias Brandt & Jens Thomas, Pianist aus Braunschweig.

So wird es also sein, wenn Matthias Brandt und Jens Thomas den Hitchcock-Kult-Film oder besser das Buch ganz eigen lesen und der Braunschweiger Thomas dazu improvisiert Piano spielen wird. Ein Ereignis, das am Samstag, 30. Juni, im Deutschen Theater zu hören und sehen sein wird. Karten: 25/22/19/13 Euro.

Auch Florian Schroeder (39) war schon da – ist aber mittlerweile weit über den Status eines Geheimtipps als Kabarettist hinaus. Der intelligente Sprachakrobat ist ein exzellenter Alltagsbeobachter und noch besserer Erzähler der Dinge, die sich in seinem Solo-Programm „Ausnahmezustand“ auch um die Frage drehen: „Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus?“ Schroeder kommt am Sonntag, 1. Juli, um 20 Uhr in das Deutsche Theater. Eintritt: 23/20/17/11 Euro.

Ganz anders wird der Auftritt der drei Schauspielerinnen Karoline Eichhorn, Gesine Cukrowski und Teresa Harder sein: Die Drei bringen die Lebensläufe dreier Frauen auf die Bühne, die ihre Zeit beeinflusst haben: Bettina von Arnim, Ese Lasker-Schüler und Erika Mann. Ihre leidenschaftlichen Lebensläufer werden bewegend geschildert, dabei aber durchaus amüsant. Karten für den Auftritt am Samstag, 11. August, im Deutschen Theater kosten 32/29/22/16 Euro.

Karten – wie übrigens auch schon für das KWP-Open-Air am 17./18. August – gibt es an bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.reservix.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.