Göttingen

Kultursommer in Göttingen lockt mit Stars wie Ian Paice, Michael Schulte und Florian Schröder

Florian Schröder steht auf einer Bühne, im Hintergrund ein blaues Bühnenbild
+
Stammgast: Florian Schröder kennt Göttingen und den Kultursommer. Er ist nun wieder dabei. (Archivfoto)

Was noch vor einigen Wochen unerreichbar schien, wird nun wahr: Vom 24. Juli bis 4. September findet der Göttinger Kultursommer statt – und hat viele Stars zu bieten.

Göttingen – Live-Kultur auf Göttinger Bühnen: Der Göttinger Kultursommer 2021 steht in den Startlöchern – und das war vor einigen Wochen ein scheinbar unerreichbarer Traum. Vom 24. Juli bis 4. September ist die Kulturvielfalt groß.

Und mit besonderen, neuen Veranstaltungsorten will man für viele (Corona-)Fälle gewappnet sein. Auf jeden Fall herrscht Zuversicht bei Kulturdezernentin Petra Broistedt, „dass der Kultursommer in diesem Jahr stattfinden wird – mit den Figurentheatertagen, dem Larifari-Kindersommer und dem KWP-Open-Air „Musik im Wald“.

Kultursommer in Göttingen:

All das fiel 2020 wegen der Pandemie aus, die Figurentheatertage waren für Februar 2021 geplant, werden einfach mal im Sommer nachgeholt.

Der Fachbereich Kultur jedenfalls reagiert auf die seit eineinhalb Jahren herrschenden besonderen Bedingungen: es gibt mehr Open-Air, auch am Brauweg, andere, größere Hallen als Veranstaltungsorte, so die alte Speditionshalle am neuen Zufall-Lab als ganz neuer Veranstaltungsort mit viel Platz für Zuschauer.

Den Kracher gibt es wie immer zum Abschluss und dem Ende der Sommerferien am Freitag, 3. und Samstag, 4. September: das Open-Air-Festival „Musik im Wald“ in einer der schönsten Musikarenen der Republik, dem Kaiser-Wilhelm-Park (KWP).

Und wieder locken starke Künstler wie Deep-Purple-Schlagzeuger Ian Paice, Michael Schulte, Die Feisten und Lea & The Moment.

Kultursommer in Göttingen: Neue Orte

Musik gibt es auch zum Auftakt am Samstag, 24. Juli, wenn Gundermanns Sommertour ins Freibad im Brauweg führt, Alexander Scheer und die Andreas Dresen Band dort aufspielen. Ein Kabarett-Star, einer der besten und fleißigsten seiner Zunft kommt nur einen Tag später, am Sonntag, 25. Juli, ins Deutsche Theater: Florian Schröder.

Neuer Ort für Kultur: In der Speditionshalle von Zufall tritt am Samstag, 31. Juli, Martin Kohlstedt auf. Einen Tag später gibt es Musik und Figurentheater in der Musa mit „Mario und der Zauberer“ nach der Novelle von Thomas Mann mit der Bühne Cipolla aus Bremen.

Das Northeimer Theater der Nacht gastiert am Freitag, 6. August, mit dem Maskentheater ganz ohne Worte unter dem Titel „Auf rauher See“. Vom 12. bis 15. August, macht im Cheltenhampark der Theaterbus der Compagnia Buffo einen Stopp. „Tina Teubner & Ben Süverkrüp“ bieten am 27. August im Alten Rathaus: ein Kabarett-„Feuerwerk der Malancholie“. Figurentheatertage

Kultursommer in Göttingen: Larifari-Kindersommer

In den Sommerferien bietet auch der Larifari-Kindersommer wieder an vier Wochenenden in der Zeit vom 25. Juli bis 28. August Veranstaltungen für Kinder ab vier Jahren und ihre Familien auf der Open-Air-Bühne des Dots im Börnerviertel (Barfüßerstr. 12-13).

Der Eintritt ist frei. Dazu kommt wieder das Kino Lumiere mit seinem Open-Air-Kino im Freibad am Brauweg.

Kultursommer in Göttingen: Pandemie-Regeln

Alle Veranstaltungen finden nach Maßgabe der dann aktuellen Pandemie-Vorschriften statt. Die Veranstalter bitten um Verständnis für etwaige Einschränkungen. Alle Besucherinnen und Besucher werden darum gebeten, sich vor der Veranstaltung über die Maßnahmen unter kultursommer.goettingen.de oder goe.de/ks21 zu informieren.

Der Kartenvorverkauf für den Göttinger Kultursommer startet am Dienstag, 15. Juni, in Präsenz auch in der Tourist-Information Göttingen, dem Deutschen Theater zu den dort üblichen Öffnungszeiten und natürlich im Netz über reservix.de. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.