Kunst-Gala brachte 20.000 Euro für Kulturprojekte mit Flüchtlingen

Begeisternde Auftritte, stattlicher Erlös: Die Göttinger Kunst-Gala in der Stadthalle brachte am 28. Februar fast 20.000 Euro, die in Kulturprojekte mit Flüchtlingen fließen werden. Hier der Auftritt von Art la Danse - Das Mädchen mit den Schwefelhölzern. Foto: Kopietz

Göttingen. Super-Ergebnis für die Göttinger Kunst-Gala: Der Kassensturz erbrachte einen Reinerlös von fast 20.000 Euro. Das Geld wird in Kulturprojekte mit Flüchtlingen fließen.

„Die Kunst-Gala war ein großer Erfolg“, erklärte Nils König vom Kunst-Vorstand.

Eine ausverkaufte Stadthalle, 130 Künstler, die alle kostenlos auftraten und viele Sponsoren und Spender, mit deren Hilfe alle Kosten finanziert werden konnten, waren die Basis für den hohen Erlös der Gala, wie König bilanzierte.

Er blickte auch noch einmal auf die Höhepunkte der Veranstaltung zurück und nannte als solche die Landessieger des Band-Wettbewerbes Local Heroes „Kyles Tolone“, die unplugged spielten und die Göttinger Ballettschule „Art la Danse“ mit einer modernen Tanzversion des Stücks „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“. Beeindruckend auch zwei junge Flüchtlinge des Boat People Theater-Projekts: Sie sangen im Kreis ihrer jugendlichen Schauspielgruppe und betrauerten die Abschiebung einer jungen Roma-Frau. Überragend und wirklich komisch: „Spezial Guest“ Alexis Kara. Er brachte das Publikum sowohl mit Filmausschnitten aus der „Heute Show“ im ZDF, wo er als Dennis Knossalla auftritt, als auch mit seinem Soloauftritt zum Lachen. Zum Publikumsliebling avancierte die Akrobatin Natalie Novak, die für ihre ausgefallene Choreographie am Vertikaltuch begeistert gefeiert wurde.

Das Finale gestalteten 40 Trommlerinnen des KAZ mit ihren kubanischen Karnevalsrhythmen und schließlich „Kyles Tolone“ zusammen mit allen Künstlern der Gala.

Dank vieler Sponsoren und Spender wie der Sparkasse Göttingen, den Stadtwerken, der GWG, dem GDA Wohnstift, dem Freizeit In, den Firmen KWS und Bonda oder der Refratechnik-Cement GmbH wird der gesamte Erlös aus den Eintrittsgeldern aufgestockt um Spenden, die in die Göttinger Kulturförderung fließen. Eine Jury wird in Kürze die 20 eingereichten Kultur-Projekte mit, von und für Flüchtlinge bewerten und darüber entscheiden, welche Projekte mit Zuschüssen bis zu 2000 Euro von Kunst e.V. unterstützt werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.