Bärin Kitty rührte viele Menschen

Kurioser Rückblick der Polizei Göttingen: Plüschtiere, Parkprobleme und Alpakas

+
Arme Kitty: Die Plüschbärin wartet auf der Göttinger Polizeiwache weiter auf potenzielle Pflegeeltern.

Göttingen. Die Polizei Göttingen rückte im Jahr 2017 zu vielen Einsätzen aus. Dabei waren auch wieder einige Kuriositäten zum Schmunzeln oder Wundern.

Im Juli rührte die traurige Geschichte von der kleinen Bärin Kitty die Herzen vieler Menschen. Okay, Kitty ist aus Plüsch – zählt also nicht, oder doch?! Jedenfalls sitzt die Kleine, die auf dem Osterfeuerplatz in Grone gefunden wurde, noch immer auf der Polizeiwache fest – trotz eines herzzerreißenden Aufrufs der Göttinger Beamten. So langsam wird es wirklich Zeit für ein neues Zuhause. Für Vorschläge ist die Polizei überaus offen.

Wo sind die Alpakas?

Im März erreichte die Mitteilung über den Diebstahl zweier Alpakas von einer Weide bei Varlosen die Göttinger Polizei. Um die flauschigen Tiere in ihre Gewalt zu bringen, hatten die Diebe das Zugangstor zur Weide aufgebrochen. Nicht nett!

Auch nicht nett: Nur einen Monat später wurden aus einem Reptilienunterstand in Obernjesa vier kleine Landschildkröten entführt. Wo die ganzen gekidnappten Tier abgeblieben sind, ist nicht bekannt.

Schwein gehabt

Im Juni musste eine Polizeistreife auf der Reinhäuser Landstraße in Göttingen ein entlaufenes Hausschwein einfangen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, weidete die Sau genüsslich in einem Garten und ließ sich den Klee schmecken. Das Borstenvieh wurde schließlich mit vereinten Kräften „überwältigt“ und liebevoll mit dem Hundegeschirr einer Dogge ausgestattet. „Durch zwei starke Männer gehalten, ging es im Schweinsgalopp zurück in den Stall“, heißt es abschließend im Bericht der Einsatzbeamten.

Dienstag der 11.

Der Unglückstag „Freitag der 13.“ ist seit dem 11. Juli 2017 im Landkreis Göttingen Geschichte. Denn was an diesem Dienstag passierte, lässt so manch aufgeklärten Geist am Zufall zweifeln. Es beginnt um 10.30 Uhr irgendwo in der Gemeinde Gleichen: Zwei Autofahrer wollen gleichzeitig von gegenüberliegenden Grundstücken rückwärts auf die Straße fahren, beide übersehen sich und stoßen mit ihren Fahrzeugen zusammen.

13.10 Uhr, gleicher Tag, ein Großraumparkplatz in Duderstadt: Zwei Autofahrer parken gleichzeitig aus schräg gegenüberliegenden Parkboxen aus ... und stoßen zusammen.

Noch immer ist es Dienstag, der 11. Juli, mittlerweile 15.30. Auf einem Parkplatz in Bovenden wollen wieder zwei Autofahrer zeitgleich rückwärts ausparken. Es passiert das Unvermeidliche ...

Bedienungsprobleme

In Duderstadt verwechselte im Februar eine Dame aus dem Eichsfeldkreis beim Einparken in eine Parkbucht vermutlich das Gas- mit dem Bremspedal und löste damit eine Kettenreaktion aus. Ihr BMW fuhr über eine Strauchrabatte und einen dahinter befindlichen Gehweg gegen eine Telefonzelle und prallte danach gegen ein gegenüber geparkten Auto. Ein weiterer Wagen wurde durch herabfallendes Buschwerk beschädigt. Die Autofahrerin zog sich bei der Karambolage leichte Verletzungen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.