Workshop

Kursangebot: Teppichknüpfen als Begegnungspunkt

Göttingen. Upcycling einmal anders: Der Verein Internationale Gärten Göttingen bietet am Donnerstag, 12. Oktober, einen „Praxis Workshop Transkulturelles Heimwerken“ an.

Ab 18 Uhr können Interessierte im Göttinger Umweltzentrum (Geiststraße 2) Teppiche aus recyceltem Material bewundern.

Heim:Werk ist das Konzept der Kunsthochschulabsolventin Maren Zombik, das in einem Pilotprojekt bereits in einem Bremer Übergangswohnheim realisiert wird. Dort sind Menschen afghanischen, iranischen, kurdischen und deutschen Ursprungs in einer offenen Teppichwerkstatt engagiert. Ziel der offenen Werkstatt ist außerdem, einen Begegnungspunkt für Bewohner und Nachbarn zu schaffen, bei dem ganz nebenbei das Heim eine positive Rezeption erfährt.

In einem Kooperationsprojekt wird diesen Herbst auch in Göttingen ein Probeworkshop stattfinden, dessen regelmäßige Fortsetzung in einer hiesigen Einrichtung für Geflüchtete angestrebt wird. Als Vorgeschmack sind am Donnerstag im Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum Bremer Teppiche zu bewundern und die angewandten Techniken sowie Impressionen aus der Praxis werden vorgeführt. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts „Wurzelschlagen 2.0 – Flüchtlinge werden Nachbarn“ statt. Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos zum Verein Internationale Gärten und dem Projekt „Flüchtlinge werden Nachbarn“ unter Tel. 0551/3096519. (ana)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.