Soloselbstständige

„Kurzarbeitergeld“ für Künstler am Jungen Theater in Göttingen

+
Der Saal im Jungen Theater bleibt leer. 

Das Junge Theater in Göttingen ist nun in der Lage, Ausfallhonorare in Höhe von 60 Prozent an soloselbstständige Künstler zu zahlen.

Zu den Kulturinstitutionen, die durch die Bundesregierung gefördert würden, zähle das Theater nicht, heißt es in einer Mitteilung.

Mit Hilfe von Spenden und mehr als 200 verkauften Karten unterstützt das Theater nun insgesamt 16 selbstständige Künstler, die den Spielplan des festangestellten Ensembles des Junges Theaters mitgestalten.  smm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.