Kurzfilm: Herberhäuser hofft auf viele Stimmen

How to beat your Brother: Greta Hansen spielt in dem 99-Sekunden-Kurzfilm die Hauptrolle. Foto: Klawunn/nh

Herberhausen. Der Herberhäuser Werbe- und Industriefotograf Thomas Klawunn ist mit dem Kurzfilm „How to beat your brother“ anlässlich der Berlinale beim internationalen 99Films-Kurzfilmwettbewerb vertreten. Das Publikum kann nun im Internet abstimmen.

Bei dem Wettbewerb hatten die Teilnehmer Ende Januar genau 99 Stunden Zeit, einen Kurzfilm von 99 Sekunden Länge zu drehen. Beim aktuellen Wettbewerb ging es um das Thema „Was ich schon immer machen wollte“. Klawunn entschied sich für eine kleine Geschichte, in der ein Mädchen (Gerta Hansen) seinen großen Bruder (Björn Borchert) einmal schlagen will. Klawunns Tochter brachte den Filmemacher auf diese Idee. Außerdem musste im Film der Begriff „Hashtag“ auftauchen.

Klawunn wurde bereits im vergangenen Jahr mit dem Kulturpreises des Landkreises Göttingen ausgezeichnet. Damals war der Herberhäuser mit „Begegnung“ erfolgreich. 

Den aktuellen Wettbewerbsbeitrag kann man im Internet ansehen und dort auch abstimmen. Die Aktion läuft bis kommenden Montag, 9. Februar. (bsc)

www.myvideo.de/aktion/99fire-films-2015

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.