Europäisches Filmfestival Göttingen

Göttinger Kurzfilmwettbewerb mit Doppelehrung und zwölf Preisträgern

Bester Film 2020: Regisseur Alexander Conrads gewann mit „Löwin“ die „Göttingen Golden Shorts“.
+
Bester Film 2020 beim Kurzfilmfestival in Göttingen: Regisseur Alexander Conrads gewann mit „Löwin“ die „Göttingen Golden Shorts“.

„Mach mal halblang!“ lautet der Name des Kurzfilmwettbewerbs, der Teil des Europäischen Filmfestes Göttingen ist. Jetzt wurden die Preise vergeben.

Göttingen - Bei einer Preisverleihung im frisch renovierten Kino Lumière fand der Wettbewerb einen Abschluss. Zwölf Filme wurden mit Preisen ausgezeichnet, darunter der beste Film des Jahres 2021 und 2020.

Vor den Augen von Oberbürgermeisterin Petra Broistedt, dem Fachbereichsleiter für Kultur, Hilmar Beck, sowie mehr als 60 aufgeregten Filmschaffenden wurden die Preisträger für die besten Kurzfilme der Jahre 2020 und 2021 bekanntgegeben.

„Da das Festival – und damit auch der Kurzfilmwettbewerb – im vergangenen Jahr coronabedingt kurzfristig abgesagt werden musste, haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, die ausgefallene Preisverleihung nachzuholen“, erklärt Daniel Bernhard, verantwortlich für die Organisation des Kurzfilmwettbewerbs.

Der Titel Bester Film „Göttingen Golden Shorts“ 2021 ging an Roni Zorina und ihren Beitrag „Alles Liebe, dein Survivor“. Die Schauspielerin stand bereits für die RTL-Vorabendserie „Alles was zählt“ vor der Kamera, nun führte sie Regie.

Bester Film 2021 beim Göttinger Kurzfilmfestival: Kameramann Johannes Kreuser nahm die Auszeichnung für „Alles Liebe, dein Survivor“ entgegen.

In ihrem Kurzfilm geht es um Vitya: Er nimmt sich, was er braucht: Er tanzt durchs Leben, ohne Rücksicht auf Verluste. Slavik, sein kleiner Bruder, hat keinen Bock mehr auf seine Geschichten, denen die Mutter noch Glauben schenkt.

Doch Vitya ist das egal. Immer auf der Suche nach dem nächsten Kick, lebt er in den Tag hinein, meistens auf Drogen und am Rande der Gesellschaft – bis es zur Konfrontation zwischen den beiden kommt. In dem Film erzählt Zorina die Geschichte ihres Bruders, der mit der Familie brach und immer weiter abrutschte.

Zum Besten Film 2020 wählte die Jury „Löwin“ von Regisseur Alexander Conrads: Da ihre Mutter viel arbeitet, ist die 11-jährige Leo einen großen Teil des Tages alleine mit ihrem depressiven Vater. Eine Flucht aus dem Alltag bietet nur der Kontakt zu ihrer besten Freundin Mara. Oder ist da vielleicht ein bisschen mehr als nur Freundschaft?

Auch diese Geschichte ist in Teilen autobiografisch: Regisseur Alexander Conrads und Bruder Simon lebten mit einer depressiven Mutter.

Der Moderator der Veranstaltung, Stefan Graën von der Comedy Company, führte die Zuschauer kurzweilig durch den Abend.

Die Jury, bestehend aus Marco Gadge, Tim Garde, Jackie Gillies, Christian Mertens, Bartosz Werner und als „Local Hero“ Nico Dietrich (Intendant Junges Theater Göttingen), hatte zu jedem Preisträger eine wertschätzende Laudatio parat.

Göttinger Kurzfilmwettbewerb: Workshops werden sehr gut angenommen

Die begleitenden Workshops waren sehr gut besucht und haben in den Räumen der VHS stattgefunden. So konnten sich die Filmemacher tagsüber weiterbilden und abends ihre Filme mit dem Publikum besprechen.

Freuten sich über die Auszeichnungen: Die „Mach mal halblang!“-Sonderpreisträger beim Kurzfilmfestival für das Jahr 2021 des 42. Europäischen Filmfestivals Göttingen.

„Die Rahmenbedingungen waren nicht einfach, die Umstellung auf 2G-plus hat den Ticketverkauf ausgebremst, aber ich bin froh, wie gut dann doch alles funktioniert hat und wie begeistert und bereichert die vielen Filmschaffenden aus Göttingen abgereist sind“, sagt Bernhard.

Göttinger Kurzfilmwettbewerb: Das sind die Preisträger

Preisträger 2021

  • Bester Film „Göttingen Golden Shorts“: Alles Liebe, dein Survivor - Roni Zorani
  • Publikumspreis: Fuchsauge - Martin Andreas Greif
  • Bestes Klangbild: breathing psoas
  • Sonderpreis: Das Gegenteil von Ewigkeit, Eyelashes of the exodus, König.

Preisträger 2020

  • Bester Film „Göttingen Golden Shorts“: Löwin - Alexander Conrads
  • Publikumspreis: Revolvo - Francy Fabritz
  • Bestes Klangbild: Day in the life of a Boy
  • Sonderpreis: Herbst, Libero, Milk.

(Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.