Wichtige Rolle beim Kirchentag

Kurzvideo: So klingen die künftigen Glocken der Göttinger Albani-Kirche

Göttingen/Wittenberg. Die künftigen Glocken der Göttinger Kirche St. Albani spielen am Sonntag, 28. Mai, eine wichtige Rolle. Sie werden den Gottesdienst zum Abschluss des Deutschen Evangelischen Kirchentages feierlich einläuten.

Das festliche Ereignis wird ab 12 Uhr in der ARD live übertragen. Inzwischen gibt es auch schon ein Video, auf dem Glocken erstmals zu hören sind. Zum Gottesdienst werden Gäste aus aller Welt erwartet, die vor den Toren Wittenberg, mit Blick auf Schloss- und Stadtkirche, 500 Jahre Reformation feiern.

Erst nach dem Kirchentag werden die Glocken nach Göttingen gebracht, wo sie am Reformationstag erstmals in der Uni-Stadt erklingen werden. Anfang April waren die vier Glocken in Gescher in Nordrhein-Westfalen gegossen worden.

Den Guss der Glocken nahm die traditionsreiche Firma „Petit & Gebrüder Edelbrock“ vor. Entworfen wurde das Geläut von Peter Luban aus Rößnitz im sächsischen Vogtland.

Zum Glockenguss waren unter anderem Gemeindemitglieder aus der evangelischen Albani-Gemeinde und Vertreter des Vereins „Reformationsjubiläum 2017“ aus Wittenberg ins Münsterland gekommen.

http://stalbani.wir-e.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.