Land unterstützt Göttingen bei Kauf von 14 neuen Stadtbussen

+
Nahverkehr in Göttingen: Die Verkehrsbetriebe wollen 14 neue Stadtbusse anschaffen. Dafür gibt es jetzt finanzielle Unterstützung vom Land.

Göttingen/Hannover. Das Land Niedersachsen unterstützt Göttingen beim Kauf von neuen 14 Stadtbussen mit knapp 1,7 Millionen Euro.

Diese positive Nachricht für den Nahverkehr in der Uni-Stadt kommt von den SPD-Landtagsabgeordneten Gabriele Andretta und Ronald Schminke. Damit übernimmt das Land 40 Prozent der Gesamtkosten von etwa 4,2 Millionen Euro für die von den Göttinger Verkehrsbetrieben (GöVB) geplante Anschaffung von neuen Omnibussen.

Das Wirtschaftsministerium hatte den Abgeordneten auf Nachfrage mitgeteilt, dass die „Busbeschaffung für den Nahverkehr“ in diesem Jahr erstmals in den Förderkatalog aufgenommen worden sei. Dies hatte die SPD-Landtagsfraktion schon seit geraumer Zeit gefordert.

„Das Land leistet damit einen wichtigen Beitrag für eine weitere Modernisierung der Busflotte, für die wir uns immer stark gemacht haben“, sagen die Abgeordneten. Nur durch möglichst moderne Busse könnten Verkehrssicherheit und Umweltfreundlichkeit des Nahverkehrs gewährleistet werden, so Andretta und Schminke. Darüber hinaus bekommt die Stadt Göttingen einen Zuschuss von 135 000 Euro für die Erneuerung von acht Bushaltestellen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.