Frühe Bildung

Landesregierung gibt in Göttingen mehr Geld für Kita-Personal aus

+
Wie wird Wasser wieder sauber? Das erforschten die Kinder des Paritätischen Kindergartens Grone mit Thomas Oppermann am Tag der kleinen Forscher. 

Göttingen. Der „Tag der kleinen Forscher“ fördert frühe Bildung in Kindergärten für Naturwissenschaften, Mathe und Technik. Die Landesregierung will diese Bildung jetzt verbessern und erhöht den Zuschuss.

Mit Kaffeefiltern, Kies und Thomas Oppermann machten sich am Freitagnachmittag die Kinder des Paritätischen Kindergartens in Grone an die Arbeit: Es galt, einen ganzen Wäschebottich mit dreckigem Wasser sauber zu bekommen. Mit Erzieherin Eva Burmann schütteten sie es erst durch einen Trichter mit großen Steinen, dann durch Kies, durch Watte, durch ein Tempo und schließlich durch einen Kaffeefilter. Als das Wasser in die Flasche plätschert, war ein Forscher fasziniert: „Jetzt wird es ganz sauber.“

Die Kinder der Wassergruppe machten mit beim Tag der kleinen Forscher, den die Bildungsregion Südniedersachsen ausrichtet. Mit dem bundesweiten Mitmachtag wirbt die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ für frühe Bildung in Naturwissenschaften, Mathe und Technik.

Landesregierung erhöht Zuschüsse

Die Landesregierung hat die Zuschüsse für Kita-Personal in Göttingen für die nächsten zwei Jahre auf insgesamt 2,14 Milionen Euro erhöht. Das Geld soll für zusätzliche Betreuung in Gruppen für Kinder von drei bis sechs Jahren verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.