1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Landkreis Göttingen engagiert sich aktiv für Cybersicherheit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Der Verein für Cybersicherheit Niedersachsen freut sich darüber, dass der Landkreis Göttingen nun Mitglied ist: (von links) Heiko Keilholz, Helmut Holle und Uwe Lührig vom VCS-Vorstand sowie Landrat Marcel Riethig und Kreisrätin Marlies Dornieden.
Der Verein für Cybersicherheit Niedersachsen freut sich darüber, dass der Landkreis Göttingen nun Mitglied ist: (von links) Heiko Keilholz, Helmut Holle und Uwe Lührig vom VCS-Vorstand sowie Landrat Marcel Riethig und Kreisrätin Marlies Dornieden. © Bernd Schlegel

Dem Landkreis Göttingen liegt das Thema Cybersicherheit besonders am Herzen. Deshalb wurde er jetzt Mitglied im Verein für Cybersicherheit Niedersachsen (VCS).

Göttingen – „Durch Angriffe auf die Computersysteme entstehen jedes Jahr Millionenschäden“, machte Landrat Marcel Riethig (SPD) deutlich. Die Bedrohung, auch für Kreise, Städte und Gemeinden, sei enorm. Mehrere Kommunen nannte er als Beispiele, die von Kriminellen über das Internet angegriffen worden. Wie die anderen Mitglieder des Vereins auch, profitiert nun auch der Landkreis von einem ständigen Informationsfluss. Der gemeinnützige VCS meldet nämlich Bedrohungslagen in ständigen Updates weiter.

Der Verein wurde im vergangenen Jahr von einem Kreis um den früheren Göttinger Polizeipräsidenten Uwe Lührig ins Leben gerufen. Die Zahl der Mitglieder verdoppelte sich binnen weniger Monate auf inzwischen 34. Lührig machte deutlich, dass der VCS inzwischen beispielsweise Mitglied in der Allianz für Cybersicherheit ist. Er machte Hackerangriffe aus Russland derzeit als große Bedrohung für Deutschland aus. Dabei seien für die Täter auch öffentliche Einrichtungen interessant, weil dort viele persönliche Daten gespeichert sind. Gleichzeitig gab er zu bedenken, dass gerade Privatpersonen sowie kleine und mittelständige Betriebe oft schlecht vor Angriffen geschützt sind. „Das Bewusstsein für das Thema wächst nur ganz langsam.“ Lührig riet dazu, sich auf den möglichen Notfall auf alle Fälle vorzubereiten.

Landrat Riehtig und Kreisrätin Marlies Dornieden betonten, dass der Landkreis beim Thema Cybersicherheit bereits gut aufgestellt sei. Trotzdem sei es wichtig, immer aktuelle Informationen über VCS zu bekommen. So gibt es beim Landkreis Göttingen beispielsweise ein Online-Sicherheitstraining für die IT-Mitarbeiter. Außerdem seien die Computer der rund 1500 Beschäftigten besonders abgesichert.

Lührig und Landrat Riethig appellierten außerdem an Betroffene, die Opfer von Angriffen aus dem Internet wurden, dies auf alle Fälle an die Polizei anzuzeigen. Das sei wichtig, damit die Straftäter verfolgt werden. Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare