Landkreis Göttingen: Die Hochwasserlage hat sich entspannt

Kreisstraße 24: Sie war am Montag zwischen der Autobahnabfahrt Friedland und Reckershausen gesperrt. Foto: bsc
+
Kreisstraße 24: Sie war am Montag zwischen der Autobahnabfahrt Friedland und Reckershausen gesperrt.

Göttingen. Die Hochwasserlage im südöstlichen Landkreis Göttingen hat sich am Montag im Laufe des Abends entspannt. Die Landes- und Kreisstraßen sind inzwischen weitgehend wieder frei.

Auch die Landesstraße 564 zwischen Obernjesa und Stockhausen ist inzwischen wieder für den Verkehr freigegeben. Einzig der Sandweg in der Stadt Göttingen blieb noch gesperrt. Die Technische Einsatzleitung von Stadt und Landkreis Göttingen, die am Montag seit den frühen Morgenstunden die Arbeit der Einsatzkräfte in den

Lesen Sie dazu auch: 

Schwere Regenfälle in Friedland: Asylbewerber in Sicherheit gebracht

Gemeinden unterstützt und koordiniert hatte, beendete am Montag gegen 19 Uhr ihre Arbeit. Betroffen von der unerwarteten Hochwasserlage waren insbesondere die Gemeinden Friedland, Rosdorf und Gleichen.

Wetterwarnung

In der Nacht zu Dienstag gab es keine neuen Vorkommnisse: Es blieb ruhig. Derzeit gilt für den Landkreis Göttingen noch immer eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor Niederschlag von bis zu 40 Liter pro Quadratmeter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.