Vielfältige Bewerber

Sieben Firmen wollen Top-Arbeitgeber in Südniedersachsen werden

+
Das Göttinger Symphonie Orchester: Es ist bei dem Arbeitgeber-Projekt dabei.

Sieben Unternehmen aus den Landkreisen Göttingen und Northeim wollen in diesem Jahr erstmals „TOP Arbeitgeber Südniedersachsen“ werden. 

Nach einer ersten Auftaktveranstaltung im Oktober fiel jetzt der Startschuss für die aktuelle Runde. Mit der Engelhardt Möbelschreinerei aus Ebergötzen, dem Göttinger Symphonie Orchester, der Hausarztpraxis Bilshausen, dem Sanitätshaus O.R.T. aus Göttingen, der Smurfit Kappa Herzberg Solid Board GmbH aus Herzberg, dem Verpackungsspezialisten Thimm aus Northeim und dem Versicherungskontor Osterode gehen Betriebe aus unterschiedlichen Branchen an den Start. Die Bandbreite reicht von Kleinunternehmen über Mittelständler bis hin zum global agierenden Konzern.

„Mit dieser branchen-, größen- und landkreisübergreifenden Zusammensetzung kommen wir unserem Ziel, Südniedersachsen zur Top-Arbeitgeber-Region zu machen, einen weiteren Schritt näher“, betont der Vorstandsvorsitzende der Südniedersachsen-Stiftung, Dr. Martin Rudolph.

Die Betriebe erwartet eine anspruchsvolle Qualifizierung rund um die Themen Mitarbeiterbindung und -findung. Eine sechsteilige Seminar-Reihe bietet die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen und drängende Fragestellungen zu vertiefen. „Der bunte Mix der Unternehmen ist dabei kein Spagat, sondern sorgt in der Praxis für einen wichtigen Blick über den eigenen Tellerrand“, sagt Projektmanagerin Jeanne Schöningh von der Südniedersachsen-Stiftung.

Das Projekt „TOP Arbeitgeber Südniedersachsen“ wurde im Jahr 2013 von der Südniedersachsen-Stiftung in Kooperation mit der IHK-Geschäftsstelle Göttingen, der Teneo Organisationsberatung sowie den Wirtschaftsförderungsgesellschaften WRG und GWG, um regionale Unternehmen bei ihrer Entwicklung hin zu einem attraktiven Arbeitgeber zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.