1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Corona in Göttingen: Landkreis sucht weiter Personal für Impfzentren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Das kreiseigene Impfzentrum auf dem Gelände der BBS II in Göttingen
Der Eingang zum kreiseigenen Impfzentrum auf dem Gelände der BBS II in Göttingen: Es ist in der Sporthalle der Schule zu finden. (Archiv) © Hubert Jelinek

Bundesweit beginnen die ersten Corona-Impfungen. Doch bevor die Impfzentren in Göttingen und Herzberg an den Start gehen, wird weiterhin Personal gesucht.

Göttingen/Herzberg – Sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht, soll der Betrieb in den beiden kreiseigenen Impfzentren in Göttingen und Herzberg starten. Dafür wird weiter Personal gesucht. Bislang wurden für die beiden Impfzentren etwa 24 Verwaltungskräfte sowie zehn Personen mit medizinischer Ausbildung eingestellt. Das deckt nach Angaben eines Landkreis-Sprechers den Personalbedarf für den Start der Impfzentren.

Für die kommenden Monate und vor allem für den Fall der Ausweitung der Impfkapazitäten werden noch einmal zehn bis 15 Fachkräfte mit medizinischer Ausbildung benötigt, also Krankenpfleger, Altenpfleger, Hebammen und Entbindungshelfer, Heilerziehungspfleger, Krankenpflegehelfer, Pflegeassistent, Rettungsassistent oder Notfallsanitäter.

Corona in Göttingen: Es fehlt weiterhin Personal für Impfzentren

Bewerbungen können über das Online-Portal interamt.de erfolgen. Dort können die Stellen-ID 643237 (Impfpersonal) und die Stellen-ID 643382 (Sanitäter) aufgerufen werden. Weitere Infos gibt es per E-Mail an impfzentrum-personal@landkreisgoettingen.de.

Die Impfzentren wurden inzwischen an den Standorten Göttingen (Sporthalle BBS II Göttingen) und Herzberg am Harz (Sporthalle OBS Herzberg) aufgebaut. Neben den Impfungen selbst werden Verwaltungs-, Organisations- und Betreuungsaufgaben zu bewältigen sein.

Nach der ersten Impfstofflieferung in den Landkreis Göttingen, wird zunächst mit mobilen Teams gestartet. Sie sollen Bewohner sowie Beschäftigte von Alten- und Pflegeheimen vor Ort immunisieren. Weitere Infos gibt es hier. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare