Landratswahl: Sextett kämpft um Sessel im Kreishaus

Wer bekommt den Chefposten im Göttinger Kreishaus? Darüber entscheiden die Wähler am Sonntag, 11. September. Foto: nh

Göttingen. Ein Sextett wird voraussichtlich am Sonntag, 11. September, um den Göttinger Landratsposten kämpfen. Die Landratswahl wird notwendig, weil zum 1. November die bisherigen Landkreise Göttingen und Osterode fusionieren.

Laut Göttinger Kreisverwaltung haben der bisherige Amtsinhaber Bernhard Reuter (SPD), Professor Dr. Ludwig Theuvsen (CDU), Dr. Eckhard Fascher (Die Linke), Felicitas Oldenburg (FDP), Michael Täuber (alfa) und Jens Wilke ihre Unterlagen eingereicht. Wilke ist Anhänger des als rechtsextrem geltenden Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen.

Wer zur Landratswahl zugelassen wird, darüber entscheidet der Kreiswahlausschuss in einer öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 28. Juli. Beginn ist um 16 Uhr im Sitzungssaal 018 des Göttinger Kreishauses, Reinhäuer Landstraße 4. Sollte bei Landratswahl am 11. September, die parallel zur Kommunalwahl stattfindet, keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit bekommen, so gibt es eine Stichwahl am Sonntag, 25. September. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.