Landwirtschaftskammer hat junge Gärtner freigesprochen

Geschafft: Nach drei Jahren Ausbildung haben die 22 freigesprochenen Gärtner ihre Prüfungszeugnisse erhalten. Foto: Merle Krebs/nh

Göttingen. Grund zum Feiern hatten in dieser Woche 22 junge Erwachsene aus den Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode.

Nach dreijähriger Ausbildung wurden die Absolventen der Berufsbildenden Schulen II Northeim von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Göttingen zum Gärtner freigesprochen.

Mit einer Gesamtnote von 1,82 ging Fabian Ulbrich von Garten- und Landschaftsbau Karl Spanholtz in Hann. Münden als Jahrgangsbester hervor. Ihm folgte Jonathan Grünhagen vom Osteroder Gartenservice Israel mit einem Endergebnis von 1,92. Wie Ulbrich hatte auch er sich für eine gärtnerische Ausbildung in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau entschieden.

Insgesamt wurden 16 neue Garten- und Landschaftsbauer (GL) freigesprochen sowie vier Gärtner in der Fachrichtung Zierpflanzenbau (Z) und ein Absolvent aus dem Bereich Baumschulen (B).

Im Einzelnen erhielten ihre Prüfungszeugnisse: Fabian UIbrich (GL), Jonathan Grünhagen(GL), Marco Kaiser (B), Jana Burmeister (Z), Sandra Damm (Z), Janek Guthardt(Z), Tim Hartje (Z), Patrick Bruns (GL), Lennart Hennemann (GL), Kuke Maximilian (GL), Jonathan Schwedler (GL), Clemens-Maximilian Leonhard (GL), Michael Ahrend (GL), Konrad Mende (GL), Benjamin Henkel (GL), Tim Neumann (GL), Frank Welker (GL), Maik Ehrenberg (GL), Christian Quehl (GL), Niklas Koch (GL) sowie André Linzmayer (GL) und Sascha-Peter Hertel (GL).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.