Börnerviertel wird zum Figurentheater

Larifari-Kindersommer in Göttingen: Drei Schweinchen machen den Anfang

„Die drei Schweinchen und der Wolf“ eröffnen den Larifari-Kindersommer in Göttingen.
+
„Die drei Schweinchen und der Wolf“ eröffnen den Larifari-Kindersommer in Göttingen.

Die Sommerferien in Niedersachsen sind gestartet – und mit ihnen beginnt auch wieder der Göttinger „Larifari-Kindersommer“.

Göttingen – An vier Wochenenden wird die Open-Air-Bühne des Dots im Börnerviertel (Barfüßerstraße 12-13), zum Figurentheater für Klein und Groß.

Den Anfang machen am Sonntag, 25. Juli „Die drei Schweinchen und der Wolf“.

Veranstalterin ist die Stadt Göttingen in Kooperation mit dem Verein Domino. Der Eintritt zu den jeweiligen Aufführungen ist frei, die Künstlerinnen und Künstler, die dieses Mal unter anderem aus Meensen, Krefeld und Berlin nach Göttingen kommen, freuen sich jedoch über Spenden. Hier das Programm auf einen Blick:

  • Sonntag, 25. Juli: 12 und 15 Uhr, Figurentheater Gingganz, Meensen: „Die drei Schweinchen und der Wolf“, Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren;
  • Sonntag, 1. August: 12 und 15 Uhr, Theater Blaues Haus, Krefeld: „Märchen to go“, Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren;
  • Sonntag, 22. August: 12 und 15 Uhr, Figurentheater Wolkenschieber, Kasseedorf-Griebel: „Grasflüstern – Zwerge, Trolle, Elfen, alle wollen helfen“, Figurentheater mit Musik für Kinder ab 4 Jahren;
  • Samstag, 28. August: 12 und 15 Uhr, Artisanen, Berlin: „Michel in der Suppenschüssel“, Puppenspiel nach dem bekannten Buch von Astrid Lindgren für Unbeugsame ab 4 Jahren.

Alle Veranstaltungen finden nach Maßgabe der dann jeweiligen aktuellen Corona-Maßnahmen statt. Hinweise und Informationen dazu gibt es hier.

Der Einlass zu den Vorstellungen auf der Open-Air-Bühne ist nur die Barfüßerstraße möglich. Bei starkem Regen müssen die Veranstaltungen ausfallen. (Melanie Zimmermann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.