Auto übersehen

Lastwagen-Unfall auf der A7: Alkoholtest ergab Wert von 3,14 Promille

Göttingen. Da staunten die Polizisten nicht schlecht: Nach einem Unfall auf der A7 bei Göttingen pustete ein 47-jähriger Lastwagenfahrer bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 3,14 Promille.

Der Fahrer war am Montag gegen 15.30 Uhr mit seinem Lastwagen in Richtung Kassel zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Göttingen unterwegs, als er vermutlich beim Fahrstreifenwechsel ein rechts im Stau stehendes Auto übersah. Durch die Kollision wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten der Autobahnpolizei starken Alkoholgeruch bei dem Mann wahr. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab den hohen Wert von 3,14 Promille. Bereits ab 1,1 Promille gilt ein Fahrer als absolut fahruntüchtig.

Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Mannes. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.

Fast an der gleichen Stelle kam es anderthalb Stunden später zu einem weiteren schweren Unfall mit vier Verletzten. Ein Lastwagenfahrer hatte beim Wechsel des Fahrstreifens das Stauende übersehen. Die Autobahn war dadurch etwa vier Stunden in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Behinderungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.