Launige Reden: Fest-Frühstück ohne den Schützenherrn

Göttingen. Mit Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler wurde der Göttinger Schützenherr beim traditionellen Frühstück vermisst. Dafür bekam Amtsvorgänger Wolfgang Meyer eine besondere Auszeichnung.

Oberschaffer Harald Grahovac zeichnete den früheren Göttinger Oberbürgermeister aus und machte ihn zum Ehren-Schützenherrn. Der Chef der Schützen der Uni-Stadt betonte aber, dass sich Köhler für sein Fehlen vorab entschuldigt habe.

Das Fehlen des Oberbürgermeisters, der derzeit in Venedig ist, wurde gleich von mehreren Rednern beim Schützenfrühstück aufgegriffen. Prof. Dr. Ludwig Theuvsen, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, erinnerte in seiner launigen Rede an Bleikammern, die es früher in der Lagunen-Stadt gegeben habe. „Dort wurden Leute eingesperrt, deren Vergehen kleiner waren, als heute beim Schützenfrühstück zu fehlen.“ Gleichzeitig er setzte sich für die Inklusion der Grünen beim Schützenfest ein. Schließlich tragen ja viele Schützen die Farbe der Partei, spielte Theuvsen auf die Farbe der Tracht an, die viele Schützen tragen.

Kurzclip: Comedy beim Schützenfrühstück

Christoph Lehmann, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes, machte deutlich, dass immer mehr in die politische Mitte wolle. Dies sei aber rein physikalisch schwierig, denn wo ein Körper ist, könne kein zweiter sein. Das habe er schon in der Schule gelernt.

Doppelfunktion 

Besondere Auszeichnung: Oberschaffer Harald Grahovac (links) machte den früheren Bürgermeister Wolfgang Meyer zum Ehren-Schützenherrn. Foto: bsc

Ratsvorsitzende Renate Bank (SPD), die schon in Vertretung Köhlers das Schützenfest eröffnet hatte, machte deutlich, dass sie beim aktuellen Schützenfest in Doppelfunktion auftrete - als Schützendame und Schützenherrin. Gleichzeitig lobte sie, dass durch den Start des Festes in der Innenstadt viele bemerkt hätten, dass die Schützen feiern. Gleichzeitig kritisierte sie die umstrittene Werbekampagne der Kreishandwerkerschaft. Unter anderem mit „Kennen lernen. Näher kommen. Hand anlegen“ hatten die Handwerker für Nachwuchs geworben. Bank sieht jetzt Chancen, dass die Kreishandwerkerschaft den „Zornigen Kaktus“, einen Preis für besonders frauenfeindliche Werbung, bekommt.

Viel Beifall bekamen Lars Wätzold und Katrin Richter. Sie brachten eine Live-Comedy zu den Begriffen „Denkmal am Göttinger Bahnhof“, „Freibad Weende“ und „Golfplatz Geismar“ auf die Bühne. 

Launige Reden beim Göttinger Schützenfrühstück

Verdienste: Auszeichnungen für Verdienste 

Oberschaffer Harald Grahovac nahm während des Schützenfrühstücks zahlreiche Auszeichnungen vor:

• Ehren-Schützenherr: Wolfgang Meyer, früherer Oberbürgermeister;

• Verdienstorden der Bürgerschützengesellschaft Göttingen 1. Klasse: Bernd-Peter Ahlborn, Vorsitzender des Kreisschützenverbandes Göttingen und Vize-Präsident des Niedersächsischen Sportschützenverbandes;

• Verdienstorden der Bürgerschützengesellschaft Göttingen: Horst Chemnitz, stellvertretender Oberschaffer und Schriftführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.