Fahrzeug wurde wieder aufgerichtet

Leerer Gas-Lastwagen kippt in Graben: Polizei sucht jetzt Zeugen

Der leere Flüssigas-Lastwagen war zwischen Diemarden und Klein Lengden in den Seitengraben gekippt.
+
Der leere Flüssigas-Lastwagen war zwischen Diemarden und Klein Lengden in den Seitengraben gekippt.

Ein leerer Flüssiggas-Lastwagen kippte am Dienstag gegen 11.30 Uhr zwischen Diemarden und Klein Lengden in den Straßengraben. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

+++ Update vom 26.02.2021, 10.50 Uhr: Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass der Lastwagen in den Graben fuhr, weil dem Fahrer ein Sprinter-Fahrzeug entgegen kam. Dieses Fahrzeug war offenbar auf die Gegenfahrbahn geraten. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, fuhr der 65-jährige Fahrer des Lastwagens nach rechts und geriet in den Graben. Der mutmaßliche Verursacher fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen werden nun gebeten, sich unter der Telefonnummer 05504/937900 bei der Polizei in Friedland zu melden.

+++ Erstmeldung vom 24.02.2021, 17.10 Uhr: Diemarden/Klein Lengden – Da der Tank laut Feuerwehr leer war, ging von dem Fahrzeug keine direkte Gefahr aus.

Der Fahrer wurde von den Feuerwehrleuten aus seiner Kabine befreit und blieb unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Diemarden war mit zehn Einsatzkräften vor Ort. Auch die Bremker Wehr war alarmiert worden. Die Aktiven sicherten das Fahrzeug, stellten den Brandschutz sicher, nahmen auslaufende Flüssigkeiten auf und sicherten den Verkehr.

Der Verkehr wurde halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Für die Bergung des Unfallfahrzeugs durch ein Spezialunternehmen wurde die Kreisstraße kurzzeitig gesperrt. Im Einsatz waren zudem ein Rettungswagen sowie die Polizei aus Groß. Schneen zur Unfallaufnahme.

Die genaue Unfallursache ist unklar. Es wird eine Ablenkung des Fahrers vermutet. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.