Treffen am Pfingstwochenende in der Uni-Stadt

Lesben demonstrieren in der Göttinger Innenstadt

Göttingen. Frauen aus ganz Deutschland werden über Pfingsten in Göttingen erwartet: Höhepunkt des Lesbenfrühlingstreffens ist ein Demonstrationszug durch die Innenstadt.

Die Teilnehmerinnen der Aktionstage werden am Samstag, 19. Mai, um 14 Uhr am Nordeingang der Berufsbildenden Schulen starten und zum Gänseliesel ziehen. Der Marsch steht unter dem Motto „Die Würde der Lesbe ist unantastbar!“. Der Zug wird von gleich zwei Trommelgruppen aus Wien und Köln begleitet. Außerdem gibt es ganz viel Gesang.

„Auch in unserer Gesellschaft kann es für die Menschenrechte jederzeit erneut rückwärts gehen. Deswegen treten wir für die Würde aller Menschen und mit dieser Demonstration für die Würde der Lesbe ein“, macht das Organisationsteam des Frühlingstreffens deutlich. „Es dreht sich für uns als Lesben nicht nur darum, heiraten zu dürfen, sondern überall teilzuhaben. So stehen wir als Lesben weiterhin auf, um in der Gesellschaft sichtbar zu werden und selbstverständlich unseren gleichberechtigten Platz einzunehmen“, heißt es in dem Aufruf zu dem Demonstrationszug.

Das Treffen selbst startet bereits am Freitag, 18. Mai. Es dauert bis zum Pfingstmontag, 21. Mai. In dieser Zeit gibt es zahlreiche Workshops und ein umfangreiches kulturelles Programm. Die Programmpunkte finden in den Berufsbildenden Schule II, Godehardstraße 11 sowie in der Musa, Hagenweg 2a, statt. Zum Auftakt der Aktionstage startet in der Musa am Freitag ab 20 Uhr eine Willkommensparty. Dort tritt die Sängerin und Kabarettistin Kordula Völker auf. Außerdem legt DJane Aiana auf.

Jutta Abramowski vom Vorstand des Vorbereitungsteams: „Das Lesbenfrühlingstreffen aus Göttingen sendet ein Signal: Wir sind sichtbar!“ Das LFT setzt auf Solidarität: Alle Kosten werden durch alle geteilt. Der Eintrittspreis für drei Tage ist im Mittel mit 80 Euro inklusive Verpflegung kalkuliert. Jede zahlt nach Selbsteinschätzung.

Anmeldung jederzeit möglich

Die Anmeldung ist jederzeit noch vor Ort möglich. Auch einzelne Programmpunkte können besucht werden.

Das Lesbentreffen gibt es seit 1974. Zum ersten Mal ist Göttingen Gastgeber der Veranstaltung, die von 20 Frauen aus der Uni-Stadt und anderen deutschen Städten vorbereitet wurde. Weitere Infos gibt es im Internet.

Weitere Informationen zum Lesbenfrühlingstreffen gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Wolfr am Kastl/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.