Podiumsdiskussion

Lesungen und Diskussionen zu Literatur und Klima am Samstag in Göttingen

Drastisches Bild: Die Auswirkungen des Klimawandels dokumentierte der dänische Klimaforscher Steffen M. Olsen an einem warmen Tag im Eis in Grönlands. Die Schlittenhunde scheinen über Wasser zu laufen.  

Zahlreiche Autoren sprechen am Samstag zum Thema "Vom Klima schreiben". Sie werden ihre Bücher vorstellen und Gespräche darüber führen. Es gibt auch eine Podiumsdiskussion.

Hitzewellen in gemäßigten Breiten, Dürre in Mitteleuropa, Unwetterstürme im Mittelmeerraum: Die Klimakrise ist mittlerweile sinnlich spürbar. Die katastrophalen Auswirkungen waren lange nur als abstrakte Vorhersagen von Wissenschaftlern in der Öffentlichkeit, Klimaaktivisten keine Massen, sondern Einzelne. 

Viel hat sich geändert. Welche Rolle aber spielt die Literatur an der Entwicklung, der Wahrnehmung. Wie kann sie die Zukunft in ihren Erzählhorizont aufnehmen und gleichzeitig wissenschaftliche Erkenntnisse aufgreifen. 

Möglichkeiten will das Literarische Zentrum Göttingen am Samstag, 31. August, aufzeigen. Zahlreiche Autorinnen und Autoren sind unter dem Titel „Vom Klima Schreiben“ dabei. Zunächst von 13 bis 18 Uhr in der Orangerie des Alten Botanischen Gartens und dann ab 20 Uhr zu einer Podiumsdiskussion im Alten Rathaus.

Das Literarische Zentrum kooperiert für diese kostenlosen Veranstaltungen mit dem Klimaschutzbeirat Göttingen, der Stiftung Lesen & Umwelt, den Stadtwerken und der Stadt Göttingen.

Autoren werden am Samstag ihre Bücher vorstellen und vor allem Gespräch darüber führen. Mit dabei sind unter anderem Helene Bukowski, Karin Hoff, Tom Schulz, Martin Zähringer und Jane Tversted. Interessant: Margret Boysen und Hans Joachim Schellhuber vereinen in einer Familie die Bandbreite von Literatin und Wissenschaftsautor.

Die Moderation der Podiumsdiskussion am Abend liegt in den Händen des Göttinger Literaturwissenschaftlers Prof. Heinrich Detering und der Geschäftsführerin des Literarischen Zentrums, Dr. Anja Johannsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.