275. Geburtstag des Gelehrten

Lichtenberg: Ausstellung über Denker in alter Göttinger SUB

+
Aus Bronze: Ein Denkmal von Georg Christoph Lichtenberg steht vor dem Alten Rathaus in Göttingen.

Göttingen. Dem experimentierfreudigen Physiker, populären akademischen Lehrer und stets neugierigen Denker Georg Christoph Lichtenberg ist eine Ausstellung in Göttingen gewidmet.

Der Gelehrte hätte am Samstag, 1. Juli, seinen 275. Geburtstag gefeiert. Die Schau wird im Historischen Gebäude der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB), Papendiek 14, am Freitag, 30. Juni, um 18 Uhr mit einer öffentlichen Veranstaltung eröffnet.

Die Ausstellung DingeDenkenLichtenberg bringt Lichtenbergs erhaltene physikalische Instrumente vor allem aus dem „Physicalischen Cabinet“ der Fakultät für Physik und seinen schriftlichen Nachlass, seine Ideen und Praktiken miteinander in Dialog. So eröffnen sich ungewohnte Blickwinkel und Sichtweisen auf den vielseitigen Göttinger Gelehrten, sein Selbstverständnis und seine Arbeiten sowie auf seine Rolle für die Ideen- und Wissensgeschichte des 18. Jahrhunderts:

Die Schau „DingeDenkenLichtenberg“ ist vom 1. Juli bis 3. Oktober dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Enge Zusammenarbeit

„DingeDenkenLichtenberg“ entstand in enger Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, der Historischen Sammlung des ersten Physikalischen Instituts, der Lichtenberg-Gesellschaft sowie der Zentralen Kustodie der Universität Göttingen. Die Ausstellung wirft einen Blick voraus auf das zukünftige Forum Wissen.  (bsc)

Weitere Informationen zu der Ausstellung gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.