Vorbereitungen für Feier bei Sartorius

Lichtpunkte am Himmel über Göttingen sorgten für Diskussionen

+
Lichtshow über der Sartorius-Zentrale am Mittwoch: Die Aktion im Vorfeld einer internen Feier sorgte in den sozialen Netzwerken für Diskussionen. 

Göttingen. Zehn helle Punkte am Himmel über Göttingen haben die Menschen am Mittwoch in den Abendstunden rätseln lassen. Jetzt ist klar: Die Lichtshow kam von Sartorius.

In den sozialen Netzwerken wurden bereits Vermutungen angestellt: Waren es Ufos, die hier landen wollen? Hat sich der Nikolaus verflogen? Oder ist es doch nur ein ganz gewöhnlicher Laser, der auf eine Veranstaltung aufmerksam macht?

In diesem Fall ist letztere Antwort richtig, denn es handelte sich um die Vorbereitungen für eine interne Feier der Firma Sartorius im Groner Industriegebiet, die am Donnerstag in der neuen Konzernzentrale an der Otto-Brenner-Straße stattfinden wird und den Weg weisen soll. Auf Facebook wurde bereits kräftig über die Lichtpunkte am Himmel diskutiert.

Der Sartorius Konzern ist ein international führender Pharma- und Laborzulieferer. Das 1870 gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro. Etwa 7000 Menschen arbeiten in 110 Ländern für den Konzern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.