Linienbus rammte Autos: Menschliches Versagen führte zu Unfall

Dieser Linienbus beschädigte sieben Autos: Vermutlich führte menschliches Versagen zu dem Unfall. Foto: Hassan/nh

Göttingen. Menschliches Versagen war vermutlich die Ursache für einen Unfall, bei dem am Samstag ein Bus sieben Autos im Göttinger Stadtteil Nikolausberg beschädigt hat.

Wie die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) am Dienstag mitteilten, wurde der verunglückte Bus der Linie 22, der nach dem Vorfall beschlagnahmt worden war, von einem unabhängigen Gutachter überprüft. Dabei wurde ein technischer Defekt ausgeschlossen. „Lenkung und Bremsen funktionierten einwandfrei“, sagt Betriebsleiter Thomas Zimmermann.

Deshalb gehen die Verkehrsbetriebe von menschlichem Versagen aus. „Die Busse der GöVB werden regelmäßig gewartet und auf sicherheitsrelevante Bereich streng überprüft.“

Bei dem Unfall am wurde niemand verletzt. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei auf etwa 50.000 Euro.

Lesen Sie auch:

- Linienbus rammt sieben parkende Autos in Nikolausberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.