Polizei zog tschechisches Auto aus dem Verkehr

Auf der A 38: 500 Liter Heizöl in einem Kombi

Nur ein kleiner Teil der Kanister: In diesem Kombi transportiere ein 52-jähriger Mann 500 Liter Heizöl. Foto: Autobahnpolizei/nh

Göttingen. Bei der Kontrolle eines tschechischen Kombis am frühen Mittwochmorgen auf der A 38 bei Bleicherode trauten die Beamten ihren Augen nicht.

Im Kofferraum und auf der Rücksitzbank transportierte der 52-jährige Fahrer 20 volle Benzin-Kanister á 25 Liter.

Nach Polizeiangaben roch es im gesamten Fahrzeuginnenraum stark nach Diesel. Der Fahrer gab an, dass er den Diesel in Holland auf einem Autobahnparkplatz von einem Polen gekauft habe. Da auch steuerrechtliche Aspekte eine Rolle spielen, wurde der Zoll hinzugezogen. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem angeblichen Diesel in den Kanistern um 500 Liter Heizöl. Auch im Tank des Autos fanden die Zollbeamten Heizöl.

Den Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen Steurhinterziehung und wegen des unsachgemäßen Umgangs mit gefährlichen Gütern, die ihn einige Hundert Euro Strafe kosten dürften.

Das Auto muss stehen bleiben, bis die Kanister umgeladen sind. Bei sachgemäßer Sicherung dürfen höchstens 240 Liter Diesel oder Benzin in Behältern bis maximal 60 Liter in einem Auto transportiert werden. (p)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.