Literaturfest auf den Spuren der Entdecker

Göttingen. Das Literaturfest Niedersachsen macht auch Station in Göttingen: Am Mittwoch, 16. September, gibt es eine Führung und Lesung in der Ethnologischen Sammlung. Danach eine Lesung in der Paulinerkirche.

Dort wird Kustos Dr. Gundolf Krüger ab 17.30 Uhr eine Führung starten. Zu sehen sind Pfeilwürmer von der ersten deutschen Antarktisexpedition dazu gibt es Geschichten von Forschungsreisenden und eine Tour durch die Cook/Forster-Sammlung. Die Veranstaltung des Literaturfestes Niedersachsen steht unter dem Motto „Auf Expedition: Abenteurer, Forscher und Phantasten“.

Im Anschluss an die Führung lesen die Schauspieler Frank Arnold und Wolfram Koch aus Berichten und Tagebüchern berühmter Forschungsreisender vor. Die abenteuerliche Leseexpedition beginnt um 19 Uhr in der Paulinerkirche am Papendiek 14. Im Mittelpunkt stehen die Erlebnisse der Naturforscher Johann Reinhold und Georg Forster während der zweiten Südseeexpedition mit James Cook. Dazu sind originale Zeugnisse dieser Reise zu sehen, wie zum Beispiel Pflanzen, die Vater und Sohn Forster auf der Expedition von 1772 bis 1775 sammelten. Objekte aus dem Zoologischen Museum ergänzen die Belege.

Die VGH-Stiftung organisiert die Veranstaltung gemeinsam mit der Zentralen Kustodie der Uni Göttingen, dem Literarischen Zentrum Göttingen, und der VGH Regionaldirektion Göttingen.

Eintritt: zwolf bis 15 Euro.

www.literaturfest-niedersachsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.