Literaturherbst: Flatrate-Karte am Jubiläumssonntag

Mit Göttingen verbunden: Zum Literaturherbst-Jubiläumssonntag kommt Benjamin von Stuckrad-Barre. Foto: dpa

Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Kultur. Mit einem besonderen Angebot können Interessierte mehrere Veranstaltungen in der Uni-Stadt besuchen.

Der Göttinger Literaturherbst wird 25. Eine Feier im eigentlichen Sinne wird es nicht geben. Als besonderes Angebot für die Besucher gibt es aber am Sonntag, 30. Oktober, von 15 bis 21 Uhr besondere Veranstaltungen, und dafür ein günstiges „Flatrate-Ticket“.

Die Besucher zahlen 19 Euro und können je nach Lust und Laune zwischen Veranstaltungen im Deutschen Theater und im Alten Rathaus pendeln.

Dort gibt es ab 15 Uhr Lesungen, unter anderem mit Katharina Hagena und Bov Bjerg, dazu ein „Best-Of-Literaturherbst“ im Keller des Deutschen Theaters mit Schauspielern aus dem Ensemble.

Am Nachmittag spielt auch das Leslie Meier Trio eine Jazz-Lyrik-Performance mit Werken des deutschen Lyrikers Peter Rühmkorf. Auftreten wird auch der palästinensisch-syrische Pianist Aeham Ahmad.

Für jeweils fünf Euro Aufschlag sind dann noch zwei Höhepunkte des Literaturherbstes dazu buchbar: Leon de Winter stellte seinen Roman Geronimo um 19 Uhr im DT vor. Ab 21 Uhr kommt dann der eine Zeit lang in Göttingen beheimatete Benjamin von Stuckrad-Barre auf die Bühne und hat seinen Bestseller Panikherz dabei. Er wird aber auch über seine gemeinsame Zeit mit dem verstorbenen Literaturherbst-Gründer Christoph Reisner sprechen.

Karten gibt es im Vorverkauf über www.literaturherbst.com oder im Büro Hospitalstraße 12, der Tourist-Info und in einigen HNA-Vorverkaufsstellen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.