Ehrung von Maslowska

Literaturherbst: Lindepreis wird am Samstag (23.10.2021) vergeben

Preisträgerin Dorota Maslowska
+
Preisträgerin Dorota Maslowska

Der Samuel-Bogumil-Linde-Preis ist „der“ deutsch-polnische Literaturpreis. Im vergangenen Jahr fiel die Verleihung aus. Jetzt wird sie nachgeholt. Preisträgerin ist Dorota Maslowska.

Göttingen – Der Samuel-Bogumil-Linde-Preis wird gemeinsam von den Partnerstädten Göttingen und Torun vergeben – diesmal im Rahmen des Göttinger Literaturherbstes am 23. Oktober ab 18.30 Uhr im Alten Rathaus.

Der Linde-Preis 2020 ging an Dorota Maslowska, die ihn aber pandemiebedingt nicht entgegennehmen konnte. Das wird nun nachgeholt. Und das Beste: Maslowska wird auch lesen und mit ihrem Übersetzer Olaf Kühl ins Gespräch – auch über ihr neuestes Werk „Andere Leute“.

Dorota Maslowska hat mit 18 scheinbar nebenbei einen Roman geschrieben „Schneeweiß und Russenrot“ (polnisch: Wojna polsko-ruska pod flaga bialo-czerwona), der in Polen zur literarischen Sensation wurde. Sie schrieb weiter, zuletzt „Andere Leute“ (polnisch: Inni ludzie) – auf Deutsch erschienen bei Rowohlt 2019). Sie entlarvt darin die Probleme des heutigen Polens auf sprachlich schönste Weise. Denn Sprache, sagt sie, war schon immer ihre „Hausspezialität“, sie verformt, musikalisiert, dehnt die Sprache bis zum Äußersten, wie es in einer Ankündigung heißt.

Auch dafür wurde Sie, gemeinsam mit der deutschen Dramatikerin und Schriftstellerin Dea Loher, mit dem Samuel-Bogumil-Linde-Preis 2020 belohnt.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Martin Tschoepe (Viola da gamba) und Andreas Düker (Erzlaute) mit jazzigen Bearbeitungen der Musik von John Dowland, dem Meister des melancholischen Lautenlieds und Englands „erstem Songwriter“, wie der große Sting einmal sagte.

Die Veranstaltung findet in polnischer und deutscher Sprache mit zusammenfassender Übersetzung statt. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich unter antwort@literaturherbst.com

Weitere Informationen unter www.literaturherbst.com oder www.lindepreis.goettingen.de – dort gibt es auch Karten für viele weitere Literaturherbst-Veranstaltungen. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.