Jackie Thomae liest aus „Brüder“

Literaturherbst-Prolog in Göttingen: kostenlos live im Stream

Jackie Thomae
+
Toller Roman: Jackie Thomae liest aus „Brüder“.

Eigentlich geht es mit dem Göttinger Literaturherbst 2020 so richtig am 17. Oktober los – aber die Veranstalter haben sich wieder einen Frühstart überlegt: Am Donnerstag, 1. Oktober, kommt zum Festivalprolog die Autorin Jackie Thomae zur Lesung in den Raum Coworking by Pro Office.

Göttingen – Thomae wird aus ihrem sensationellen Roman „Brüder“ lesen, der sich um die – höchst unterschiedlichen – Leben eines lässigen Lebemanns und eines steifen Architekten drehen, die einander nicht kennen. Der Roman spielt im Berlin der Nachwende-Zeit und im London der 2000er-Jahre. Thomae schaffte es 2019 auf die Short-List des Deutschen Buchpreises.

Die Veranstaltung am Donnerstag ist aber noch aus einem anderen Grund spannend. Sie ist ein Testlauf für die Digitaloffensive des Festivals, dessen Veranstaltungen vom 17. Oktober bis 1. November allesamt auch im Netz zu sehen/hören sein werden – via Literaturherbst On Air. Dafür gibt es ein Ticket, das für alle Veranstaltungen insgesamt 18 Euro (zuzüglich Gebühren) kostet.

Für die Thomae-Lesung können alle, die Lust haben, dieses Streaming-Angebot kostenlos testen: www.literaturherbst-on-air.com

Los geht die kostenlose Lesung und Übertragung am Donnerstag um 20 Uhr. Die Moderation übernimmt Charlotte Milsch. Einlass vor Ort ist – nach vorheriger Anmeldung unter antwort@literaturherbst.com – ab 19.45 Uhr. (Thomas Kopietz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.