So viele Karten wie noch nie verkauft

Literaturherbst auf Rekordkurs: Schallmauer von 7000 Karten geknackt

Gute Zahlen: von links Gesa Husemann, Stephan Lohr, Yatiker Yildiz, Johannes-Peter Herberhold melden Rekorde für den Literaturherbst. Foto: Kopietz

Göttingen. Schon jetzt ist klar, der Göttinger Literaturherbst wird so viele Besucher anlocken wie nie zuvor in den 23 Jahren seines Bestehens. „Wir haben mehr als 7000 Karten im Vorverkauf abgesetzt“, hatten Yatiker Yildiz und Johannes Peter Herberhold während des Auftaktempfangs am Freitagabend im Literaturherbst-Bistro „Apex“ gesagt.

Der Rekord basiert aber nicht nur darauf, dass weit mehr Veranstaltungen als in den Vorjahren stattfinden, sondern auch an der bessereb Auslastung. Viele Veranstaltungen seien ausverkauft, betonte Yildiz gegenüber der HNA: „Alles läuft wirklich super.“

Am Dienstagabend stehen heute noch folgende Lesungen auf dem Programm: 19 Uhr, Eva Jaeggi, „Wer bin ich? Frag doch die Anderen!“, Paulinerkirche; 19 Uhr, Nino Haratischwili „Das achte Leben“, Bürgerhaus Bovenden; 19 Uhr: Jörg Friedrich „14/18“, Altes Rathaus; 21 Uhr, Matthias Zschokke, Jürg Halter – „Abend der Schweizer Literatur“, Altes Rathaus. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.