Gastspiel in der Uni-Stadt

Live-Stream aus dem Exil: DSDS-Gewinner Godoj kommt nach Göttingen

Echo 2009 in Berlin
+
Gewann 2008 die fünfte Staffel von DSDS: Thomas Godoj. (Archivbild)

Im Rahmen der Reihe „Exil Club Royale“ gastiert der Sänger Thomas Godoj am Sonntag, 25. April, für ein Livestream-Konzert im Göttinger Exil. Ab 18 Uhr ist der ehemalige DSDS-Gewinner auf einer Internet-Plattform zu sehen.

Göttingen – Seit Mitte März gibt es die Streaming Reihe „Exil Club Royale“, mit dem das Exil in Göttingen Kulturschaffenden seine Bühne zur Verfügung stellt und die Auftritte live ins Netz streamt. Die Künstlerinnen und Künstler erhalten eine Gage und einen hochwertigen Mitschnitt des Auftritts.

Am Sonntag, 25. April, findet das bereits dritte Konzert in der Reihe statt. Diesmal wird der Sänger Thomas Godoj mit seiner Band auf der Bühne stehen und ab 18 Uhr unter anderem Songs aus seinem neuen Album „Stoff“ präsentieren.

Godoj, der 2008 als Gewinner aus der fünften DSDS-Staffel hervorging und bereits auf acht Studioalben zurückblickt, treibt seit mehr als zehn Jahren seine Solokarriere voran. 2014 gründete er sein eigenes Label „Tomzillamusik“. Vier Studioalben und ein Akustikalbum finanzierte er durch Crowdfundings und ließ seine Fans auf diese Weise am Entstehungsprozess seiner Musik teilhaben.

Das war auch bei seinem aktuellen Album „Stoff“ der Fall, das der Musiker im November 2020 veröffentlichte und auf dem er wie schon auf seinem Vorgängeralbum „13 Pfeile“ ungewohnt harte Töne anstimmt. Wie der Sound, zu dem nach wie vor auch eingängige Melodien und emotionale Balladen gehören, live klingt, erfahren Fans von ehrlichem und handgemachtem Deutschrock am Sonntag im Internet. Das Konzert kann man hier erleben. (Anke Heidenreich)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.