Linke Gruppen gegen die Aktion

Widerstand gegen Mahnwache von rechtsextremem "Freundeskreis" in Göttingen

+
Mahnwache des Feundeskreises im Winter in Duderstadt: Nun ruft die Gruppierung zu einer Aktion in Göttingen auf. 

Göttingen. Der als rechtsextrem geltende Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen hat für Samstag, 21. Mai, zu einer Mahnwache in Göttingen aufgerufen.

Linke Gruppen aus der Uni-Stadt haben bereits zum Widerstand gegen die Aktion aufgerufen.

Die Mahnwache des Freundeskreises soll um 14 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz beginnen. Bereits in den vergangenen Wochen und Monaten organisierte die Gruppierung verschiedene Aktionen dieser Art in den Landkreisen Göttingen und Northeim sowie insbesondere im Eichsfeld. Dabei kam es auch immer wieder zu Protesten und Gegenaktionen.

Im Internet wird von der „Antifaschistische Linke International“ dazu aufgerufen, die Mahnwache im Vorfeld oder spätestens am Samstag zu verhindern.

Die Polizei bereitet sich unterdessen auf einen Einsatz am Samstag vor. Die Planungen laufen, hieß es am Donnerstag. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.